50. St. Gallen Symposium zu "Trust Matters"


News Redaktion
Wirtschaft / 03.05.21 14:01

Vom 5. bis 7. Mai findet das 50. St. Gallen Symposium statt. Thema der Konferenz ist "Trust Matters". Das Symposium wird wegen der Corona-Pandemie via Livestream übertragen.

Das St. Gallen Symposium findet vom 5. bis 7. Mai zum 50. Mal statt. Kernthema ist
Das St. Gallen Symposium findet vom 5. bis 7. Mai zum 50. Mal statt. Kernthema ist "True Matters". (Archvbild) (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Organisiert wird das englischsprachige Symposium vom International Students Committee (ISC). Die studentische Initiative fordert heutige und künftige Entscheidungsträger auf, Lösungsansätze mit der nächsten Generation zu spiegeln, zu diskutieren und zu verbessern, wie es in der Mitteilung der Organisatoren heisst. Beteiligt sind in diesem Jahr Referentinnen und Referenten wie Bundesrätin Karin Keller-Sutter, Nestlé-CEO Mark Schneider und der US-amerikanische Philosoph Michael Sandel von der Universität Harvard.

Nebst den öffentlichen Livestreams während der Symposiumstage findet am 17. Mai in der Lokremise eine öffentliche Veranstaltung mit dem Hauptthema Vertrauen in Zeiten der Unsicherheit statt. Dabei sollen die Erkenntnisse des St. Gallen Symposiums für die regionale Wirtschaft und Bevölkerung in Form eines Generationendialogs aufbereitet werden. Referentinnen und Referenten sind dieses Jahr unter anderem Bundesrätin Simonetta Sommaruga und Bundesgerichtspräsidentin Martha Niquille.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Mainz, Augsburg und Hertha sind gerettet, Bremen muss zittern
Sport

Mainz, Augsburg und Hertha sind gerettet, Bremen muss zittern

Aus sechs mach drei: Mainz, Augsburg und Hertha Berlin können im Abstiegskampf der Bundesliga aufatmen. Für Werder Bremen spitzt sich die Situation zu. Dortmunds Champions-League-Aktien steigen.

Gericht entscheidet:
Regional

Gericht entscheidet: "Familie Eichwäldli" muss Liegenschaft räumen

Das Luzerner Bezirksgericht hat das Ausweisungsgesuch der Stadt Luzern gutgeheissen und damit entschieden: Die "Familie Eichwäldli", welche die umstrittene Soldatenstube bei der Luzerner Allmend bewohnt, muss die Liegenschaft räumen und verlassen. Und zwar innert 10 Tagen, sobald der Entscheid des Gerichts rechtskräftig wird.

Tom Lüthi verpasst Top 20 erneut
Sport

Tom Lüthi verpasst Top 20 erneut

Tom Lüthi gelingt auch beim Grand Prix von Frankreich kein Befreiungsschlag. Er startet in Le Mans nur vom 23. Platz.

Goldpreis steigt auf Dreimonatshoch
Wirtschaft

Goldpreis steigt auf Dreimonatshoch

Inflationserwartungen und neue Unsicherheit über den Fortgang der Pandemie haben den Goldpreis auf einen dreimonatigen Höchststand getrieben. Am Montag kostete eine Feinunze des Edelmetalls bis zu 1855 US-Dollar und damit so viel wie letztmalig Mitte Februar.