64-jähriger Motorradfahrer stürzt und verletzt sich bei Necker SG


News Redaktion
Schweiz / 21.02.21 17:26

Ein 64 Jahre alter Motorradfahrer hat sich am Sonntagnachmittag beim Sturz in einer Kurve bei Necker im Kanton St. Gallen verletzt. Vom Rettungsdienst wurde er ins Spital gebracht. Der Sachschaden am Motorrad und am Strassenpfosten wird auf rund tausend Franken beziffert.

Eine Linkskurve unterschätzt, gestürzt und verletzt. Diese bittere Erfahrung machte am Sonntag ein 64 Jahre alter Motorradfahrer im st.-gallischen Necker. (FOTO: Kapo St. Gallen)
Eine Linkskurve unterschätzt, gestürzt und verletzt. Diese bittere Erfahrung machte am Sonntag ein 64 Jahre alter Motorradfahrer im st.-gallischen Necker. (FOTO: Kapo St. Gallen)

Der 64-Jährige fuhr nach Angaben der Kantonspolizei St. Gallen mit seinem Motorrad von Mogelsberg in Richtung Dorfzentrum Brunnadern. Dabei geriet sein Motorrad in einer Linkskurve über den rechten Fahrbahnrand hinaus und streifte einen Randpfosten. Während der Unfallaufnahme musste ein Teil der Hauptstrasse für rund eine Stunde gesperrt werden.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

E-Biker fährt in Flüelen in Pfosten und verletzt sich schwer
Regional

E-Biker fährt in Flüelen in Pfosten und verletzt sich schwer

Ein E-Biker ist am Montagabend in Flüelen UR bei einem Unfall lebensbedrohlich verletzt worden. Wie die Kantonspolizei Uri am Dienstag mitteilte, fuhr der 51-jährige Zweiradfahrer auf der Seestrasse Richtung Bahnhof, als er dort in einen auf der Strasse montierten Absperrpfosten fuhr.

Wie Sion und Basel scheidet auch Lausanne aus
Sport

Wie Sion und Basel scheidet auch Lausanne aus

Im dritten Achtelfinal des Schweizer Cups zieht zum dritten Mal ein Team aus der Super League gegen einen Unterklassigen den Kürzeren. Lausanne-Sport verliert im Letzigrund gegen die Grasshoppers 0:2.

Schweizer zahlen während Corona-Krise verstärkt mit Twint statt bar
Wirtschaft

Schweizer zahlen während Corona-Krise verstärkt mit Twint statt bar

Die Liebe zum Bargeld von Herr und Frau Schweizer hat in der Corona-Krise einen Dämpfer erhalten. Es wurde laut einer Umfrage erstmals vom Thron als beliebtetes Zahlungsmittel gestürzt. Auf der anderen Seite griffen die Menschen vermehrt zur Handy-Bezahlapp Twint.

Siebte Nacht in Folge Proteste gegen Rapper-Inhaftierung in Spanien
International

Siebte Nacht in Folge Proteste gegen Rapper-Inhaftierung in Spanien

Die siebte Nacht in Folge hat es in Barcelona Proteste gegen die Inhaftierung des wegen Gewaltverherrlichung und Beleidigung der Monarchie verurteilten Rappers Pablo Hasél und gegen die Polizei gegeben. Allerdings nahmen an der Kundgebung am Montagabend nach Polizeiangaben nur noch etwa 700 überwiegend junge Menschen teil.