Äthiopien wählt: Lange Schlangen und Militärfahrzeuge in Addis Abeba


News Redaktion
International / 21.06.21 10:29

Nach monatelanger Gewalt hat unter verschärften Sicherheitsvorkehrungen die Parlamentswahl in Äthiopien begonnen.

Eine Frau gibt ihre Stimmen bei der Parlamentswahl in einem Wahllokal in Addis Ababa ab. Premierminister und Nobelpreisträger Ahmed hofft darauf, im Amt bestätigt zu werden. Foto: Ben Curtis/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Ben Curtis)
Eine Frau gibt ihre Stimmen bei der Parlamentswahl in einem Wahllokal in Addis Ababa ab. Premierminister und Nobelpreisträger Ahmed hofft darauf, im Amt bestätigt zu werden. Foto: Ben Curtis/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Ben Curtis)

Vor Wahllokalen in der Hauptstadt Addis Abeba standen bereits um 6.00 Uhr (05.00 MESZ) Wähler an. An wichtigen Standorten der Hauptstadt waren Militärfahrzeuge zu sehen. Die Wahllokale sollen teils verspätet geöffnet worden seien.

Der seit 2018 amtierende Ministerpräsident und Friedensnobelpreisträger Abiy Ahmed hofft, im Amt bestätigt zu werden. Ernsthafte Gegenkandidaten gibt es nicht: Die grössten Oppositionsparteien wollen den Urnengang boykottieren, nachdem Parteimitglieder belästigt, angegriffen und zum Teil getötet worden sein sollen.

Nach offiziellen Angaben haben sich in dem Land mit mehr als 110 Millionen Einwohnern 37,4 Millionen Menschen zum Wählen registriert. Erste Ergebnisse werden nach einer Woche erwartet.

Die bereits zweimal verschobene Parlamentswahl wird überschattet von monatelanger Gewalt, vor allem in der nördlichen Region Tigray. Abiy Ahmed hatte dort im November eine Militäroffensive gegen die Volksbefreiungsfront von Tigray (TPLF) begonnen. Der Regierung wird immer wieder vorgeworfen, mit Gewalt und Vergewaltigungen gegen die Bevölkerung in Tigray vorzugehen. Nach Angaben der UN sollen Hunderttausende Menschen in Tigray vom Hungertod bedroht sein.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Das bringt der nächste Olympia-Tag
Sport

Das bringt der nächste Olympia-Tag

Nach dem Gold-Samstag liegt am 1. August, dem Nationalfeiertag, eine nächste Medaille für die Schweiz bereit. Im Frauen-Doppel gibt es Gold oder Silber. Doch es gibt auch weitere Höhepunkte.

Ducarroz fliegt mit dem BMX zu Bronze
Sport

Ducarroz fliegt mit dem BMX zu Bronze

Der Nationalfeiertag der Schweiz bringt BMX Freestylerin Nikita Ducarroz Glück. Die 24-jährige Genferin gewinnt bei der Olympia-Premiere ihrer Disziplin Bronze und löst ihr Versprechen ein.

Deutsche Regierung besorgt über Zusammenstösse bei Protesten in Berlin
International

Deutsche Regierung besorgt über Zusammenstösse bei Protesten in Berlin

Mit Besorgnis hat die deutsche Regierung auf die Ausschreitungen am Wochenende bei ungenehmigten Corona-Protesten der sogenannten Querdenker in Berlin reagiert.

US-Basketballer wieder auf Kurs
Sport

US-Basketballer wieder auf Kurs

Die USA stehen im olympischen Basketball-Turnier in den Halbfinals. Der Topfavorit auf Gold setzt sich in den Viertelfinals gegen Spanien dank Kevin Durant 95:81 durch.