Alibaba-Ableger Ant peilt Rekord-Börsengang von 34,5 Mrd Dollar an


News Redaktion
Wirtschaft / 26.10.20 13:20

Der chinesische Alibaba-Ableger Ant Group will bei seinem Börsengang 34,5 Milliarden US-Dollar (31,3 Milliarden Franken) einspielen. Der IPO (Initial Public Offering) in Hongkong solle am 5. November stattfinden, teilte das Unternehmen am Montag mit.

Alibaba-Ableger Ant peilt Rekord-Börsengang von 34,5 Mrd Dollar an. (Archiv) (FOTO: KEYSTONE/EPA/ALEX PLAVEVSKI)
Alibaba-Ableger Ant peilt Rekord-Börsengang von 34,5 Mrd Dollar an. (Archiv) (FOTO: KEYSTONE/EPA/ALEX PLAVEVSKI)

Der Wert liegt zwar rund 500 Millionen Dollar unter dem zuvor spekulierten Ziel, würde damit aber weiterhin den bislang grössten Börsengang von Saudi Aramco in Höhe von 29 Milliarden Dollar übertreffen - der saudische Ölriese hatte allerdings lediglich 1,5 Prozent seiner Anteile verkauft.

Nach Angaben vom Montag will der Finanzarm der weltgrössten chinesischen Online-Handelsplattform an den Börsen Hongkong und Schanghai jeweils 1,67 Milliarden Aktien zu je 80 Hong-Kong-Dollar (10,32 US-Dollar) beziehungsweise 68,8 Yuan (10,17 US-Dollar) zum Kauf anbieten.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Arbeiter bricht bei Sturz durch Scheibe und verletzt sich
Schweiz

Arbeiter bricht bei Sturz durch Scheibe und verletzt sich

In einem Betrieb in der Stadt St. Gallen ist ein Mann am Mittwoch bei einem Arbeitsunfall fünf Meter in die Tiefe gestürzt. Er erlitt schwere Kopf- und Armverletzungen.

Luzerner Regierung schafft mehr Platz für Berufsschüler in Sursee
Regional

Luzerner Regierung schafft mehr Platz für Berufsschüler in Sursee

Der Luzerner Regierungsrat will den Werkstatttrakt der Berufsschule an der Chottenmatte in Sursee sanieren und ausbauen. Bis 2022 sollen für 4,7 Millionen Franken unter anderem sechs zusätzliche Unterrichtsräume sowie Gruppenarbeitsplätze entstehen.

Abschied vom
Sport

Abschied vom "Goldjungen": Fussballikone Maradona beigesetzt

Nach einem bewegten Leben zwischen Genie und Wahnsinn findet Diego Maradona seine letzte Ruhe. Einen Tag nach seinem Tod wird der Nationalheld an der Seite seiner Eltern bestattet.

Gericht bestätigt Linienführung von Urner Umfahrungsstrasse Wov
Regional

Gericht bestätigt Linienführung von Urner Umfahrungsstrasse Wov

Das Urner Obergericht hat vier hängige Beschwerden gegen das Strassenbauprojekt West-Ost-Verbindung (Wov) im Urner Talboden behandelt. Es hiess die Linienführung gut und lehnte es ab, die Plangenehmigung aufzuheben. Allerdings muss der Kanton auch nachbessern.