Appenzell Innerrhoden verhängt Maskenpflicht für grössere Anlässe


News Redaktion
Schweiz / 16.10.20 14:12

Wegen steigender Anzahl von Ansteckungen mit dem Coronavirus verhängt Appenzell-Innerrhoden eine Maskentragpflicht für Veranstaltungen mit über 30 Personen. Zudem herrscht ab Montag ein Tanzverbot.

Der Kanton Appenzell Innerrhoden verbietet am dem nächsten Montag das Tanzen in öffentlich zugänglichen Einrichtungen. (FOTO: Keystone)
Der Kanton Appenzell Innerrhoden verbietet am dem nächsten Montag das Tanzen in öffentlich zugänglichen Einrichtungen. (FOTO: Keystone)

Allein in der letzten und der laufenden Woche verzeichnete der Kanton über 70 Ansteckungen, wie die Kantonsregierung am Freitag mitteilte. Ansteckungsorte sind demnach das private Umfeld, Veranstaltungen sowie Bars und Clubs.

Bei grösseren öffentlichen oder privaten Veranstaltungen mit über 30 Personen müssen deshalb laut Beschluss der Regierung ab nächstem Montag Masken getragen werden. Für Essen und Trinken, Reden und weitere Spezialfälle gebe es Ausnahmen, hiess es. Bei kleineren Veranstaltungen besteht eine Maskenpflicht, wenn der Abstand von eineinhalb Metern nicht eingehalten werden kann.

Das Tanzen in öffentlich zugänglichen Einrichtungen sowie an öffentlichen Veranstaltungen wird verboten. Ausnahmen bestehen für das professionelle Tanzen. Weiter muss das Bedienungspersonal in Gastronomiebetrieben Schutzmasken tragen. Der Konsum von Getränken und Esswaren ist nur noch sitzend an den Tischen erlaubt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Lastwagenchauffeure tricksten mit Fahrerkarten
Regional

Lastwagenchauffeure tricksten mit Fahrerkarten

Ein Lastwagenchauffeur hat mit dem Einsatz von zwei Fahrerkarten versucht zu vertuschen, dass er die vorgeschriebenen Pausen nicht einhielt. Die Urner Kantonspolizei ist ihm aber letzte Woche bei einer Kontrolle in Erstfeld UR auf die Schliche gekommen.

Nach Fluchtversuch: Madsen bekennt sich zu neuen Anschuldigungen
International

Nach Fluchtversuch: Madsen bekennt sich zu neuen Anschuldigungen

Nach seinem Fluchtversuch aus dem Gefängnis hat sich der dänische Erfinder und verurteilte Mörder Peter Madsen zu allen neuen Anschuldigungen schuldig bekannt.

Tschechien schliesst Geschäfte und verhängt Lockdown
International

Tschechien schliesst Geschäfte und verhängt Lockdown

Angesichts sprunghaft steigender Corona-Zahlen greift Tschechien zu drastischen Massnahmen, die einem landesweiten Lockdown gleichkommen.

Limeco will Preis für Kehrichtverbrennung nicht senken
Schweiz

Limeco will Preis für Kehrichtverbrennung nicht senken

Limeco, die Betreiberin der Kehrichtverbrennung im Limmattal, wehrt sich vor Gericht gegen eine vom Preisüberwacher verfügte Senkung ihrer Preise. Der Preisüberwacher forderte, den Tarif um rund einen Drittel zu senken. Laut Limeco liegen seiner Berechnung falsche Annahmen zugrunde.