Autogrill will in der Schweiz bis zu 200 Stellen abbauen


News Redaktion
Wirtschaft / 16.10.20 18:06

Die Reise-Gastrokette Autogrill plant in der Schweiz einen markanten Abbau von bis zu 200 Stellen. Am Flughafen Zürich könnten bis zu 110 Stellen betroffen sein, am Flughafen Genf zwischen 60 bis zu 90 Stellen.

Wenn die Fluggäste ausbleiben, hat auch das Autogrill-Restaurant am Flughafen Zürich fast nichts mehr zu tun. Nun will die Gastrokette Stellen abbauen. (Themenbild) (FOTO: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)
Wenn die Fluggäste ausbleiben, hat auch das Autogrill-Restaurant am Flughafen Zürich fast nichts mehr zu tun. Nun will die Gastrokette Stellen abbauen. (Themenbild) (FOTO: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

Dies erklärte Autogrill Schweiz am Freitag auf Anfrage der Nachrichtenagentur AWP in einer Stellungnahme zu einem entsprechenden Online-Artikel der Zeitung Blick. An beiden Flughäfen seien separate Konsultationsverfahren eingeleitet worden. Details und Entscheide stehen nicht fest, das Resultat des Verfahrens ist offen.

Konsultationsverfahren sind gesetzlich vorgeschrieben bei Massenentlassungen. Autogrill betreibt 20 unterschiedliche Gastronomiebetriebe am Flughafen Zürich, wie eine Flughafen-Sprecherin auf Anfrage von AWP erklärte.

Laut Blick hat die Unternehmensleitung von Autogrill das Personal über umfangreiche Abbaumassnahmen an Schweizer Standorten informiert.

Grund für die Einschnitte seien die Einbrüche der Flugbranche und der daran beteiligten Unternehmen durch die Coronakrise, erklärte Autogrill Schweiz: Infolge der andauernden Pandemie und volatilen Einreisebeschränkungen verharren die Flugprognosen und das damit verbundene Passagieraufkommen an den Flughäfen Zürich und Genf nun auch mittel- bis langfristig auf tiefem Niveau.

Am Zürcher Flughafen sind die Passagierzahlen in den ersten neun Monaten verglichen mit dem Vorjahr um 70 Prozent zurückgegangen, wie die Flughafenbetreiberin zu Beginn der Woche mitgeteilt hat.

Die in über 31 Ländern vertretene Autogrill-Gruppe ist in der Schweiz nicht nur am Zürcher und Genfer Flughafen präsent, sondern betreibt auch zahlreiche Gastrobetriebe auf Schweizer Autobahn-Raststätten, an Bahnhöfen oder Shopping-Centern. Wie viele Mitarbeitende insgesamt hierzulande bei Autogrill angestellt sind, will die Firma nicht bekanntmachen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kantonsrat führt Vermögensobergrenze für Prämienverbilligung ein
Schweiz

Kantonsrat führt Vermögensobergrenze für Prämienverbilligung ein

Personen mit viel Vermögen sollen keine Prämienverbilligung beziehen dürfen. Der Kantonsrat hat am Montag in erster Lesung eine Vermögensgrenze für die Prämienverbilligung eingeführt. Dass diese Grenze bisher im Gesetz fehlte, war nicht so geplant.

Flaschenbabys nehmen am Tag 1,5 Millionen Partikel Mikroplastik auf
International

Flaschenbabys nehmen am Tag 1,5 Millionen Partikel Mikroplastik auf

Mit der Flasche gefütterte Säuglinge nehmen gemäss einer Studie täglich über 1,5 Millionen Partikel Mikroplastik zu sich, die sich bei häufigem Gebrauch aus dem Fläschchen lösen. Kinder in entwickelten Ländern sind stärker gefährdet, weil da seltener gestillt wird.

Gino Caviezel:
Sport

Gino Caviezel: "Ich verlor nie die Geduld"

Gino Caviezel kommt beim Saisonauftakt in Sölden in seinem 92. Weltcuprennen zum ersten Podestplatz. Der 28-jährige Bündner sieht sich für seine Geduld belohnt und spricht von einem Schweizer Toptag.

Verteidigung im Weltraum: Nato will Space Center aufbauen
International

Verteidigung im Weltraum: Nato will Space Center aufbauen

Die Nato treibt ihre Vorbereitungen für die Bündnisverteidigung im Weltall voran. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur und der "Süddeutschen Zeitung" wollen die Verteidigungsminister der 30 Mitgliedstaaten an diesem Donnerstag den Aufbau eines Space Center ankündigen.