BAG meldet 3978 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 72 Stunden


News Redaktion
Schweiz / 03.05.21 14:27

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Montag innerhalb von 72 Stunden 3978 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG 16 neue Todesfälle und 119 Spitaleinweisungen.

Eine Gesundheitsmitarbeiterin macht einen Nasenabstrich, um einen Patienten auf das Coronavirus Sars-CoV-2 zu testen. (Archivbild) (FOTO: Keystone/LAURENT GILLIERON)
Eine Gesundheitsmitarbeiterin macht einen Nasenabstrich, um einen Patienten auf das Coronavirus Sars-CoV-2 zu testen. (Archivbild) (FOTO: Keystone/LAURENT GILLIERON)

Vor einer Woche waren 5313 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 72 Stunden gemeldet worden. Gleichzeitig wies das BAG damals 16 neue Todesfälle und 132 Spitaleinweisungen aus.

Die Positivitätsrate für die vergangenen zwei Wochen lag bei 7,9 Prozent. Im gleichen Zeitraum wurden pro 100000 Einwohnerinnen und Einwohner 302,36 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen gemeldet.

Die Reproduktionszahl R, die angibt, wie viele Personen eine infizierte Person im Durchschnitt ansteckt, lag vor rund zehn Tagen bei 0,93. Die Auslastung der Intensivstationen in den Spitälern beträgt zur Zeit 75,5 Prozent. 28 Prozent der verfügbaren Betten werden von Covid-19-Patienten besetzt.

Insgesamt wurden bis vorgestern Abend 3091575 Impfdosen an die Kantone und Liechtenstein ausgeliefert. Davon wurden 2642062 Dosen verabreicht. 930199 Personen sind bereits vollständig geimpft.

In den vergangenen 72 Stunden wurden dem BAG 67212 neue Corona-Tests gemeldet. Seit Beginn der Pandemie wurden in der Schweiz und in Liechtenstein 6978583 Tests auf Sars-CoV-2 durchgeführt, den Erreger der Atemwegserkrankung Covid-19, wie das BAG weiter mitteilte. Insgesamt gab es 663952 laborbestätigte Fälle von Ansteckungen mit dem Coronavirus.

Von den mutierten Varianten des Coronavirus sind in der Schweiz bisher 42805 Fälle entdeckt worden. 17179 betrafen die britische Variante (B.1.1.7), 246 die südafrikanische (B.1.351) sowie 14 die brasilianische (P.1). 25366 Fälle konnten keiner Variante eindeutig zugewiesen werden.

27527 Personen mussten bisher wegen einer Covid-19-Erkrankung im Spital behandelt werden. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung belief sich auf 10043.

Aufgrund der Kontakt-Rückverfolgung befanden sich laut Angaben des BAG 25671 Menschen in Isolation und 27703 Menschen in Quarantäne. Zusätzlich befanden sich 4971 Personen in Quarantäne, die aus einem Risikoland heimgekehrt waren.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Um einen Olympia-Platz - und um WM-Medaillen
Sport

Um einen Olympia-Platz - und um WM-Medaillen

Nach den WM-Turnieren der Männer und der Frauen, an denen die Schweiz Bronze und Gold gewann, wird ab Montag in Aberdeen die dritte WM im olympischen Curling ausgetragen, jene im Mixed-Doppel.

Weisses Haus: Biden unterstützt Waffenruhe im Nahost-Konflikt
International

Weisses Haus: Biden unterstützt Waffenruhe im Nahost-Konflikt

Im Nahost-Konflikt zwischen Israel und militanten Palästinensern hat sich US-Präsident Joe Biden für eine Waffenruhe ausgesprochen.

Weitere Finanzhilfen für Ausserrhoder Kulturunternehmen
Schweiz

Weitere Finanzhilfen für Ausserrhoder Kulturunternehmen

Der Ausserrhoder Regierungsrat hat die Höchstgrenzen für die Gewährung von A-fonds-perdu-Beiträgen für Kulturunternehmen von 100'000 auf 300'000 Franken erhöht. Zudem stellt der Kanton weitere 750'000 Franken aus dem Lotteriefonds für Finanzhilfen im Kulturbereich zur Verfügung.

Felsenweg am Bürgenstock wieder begehbar
Regional

Felsenweg am Bürgenstock wieder begehbar

Auf dem Bürgenstock ist der Felsenweg, der im Oktober 2020 nach einem Felsabbruch vorzeitig gesperrt wurde, wieder begehbar. Ab Pfingstsamstag bis am 11. Juni sei er an den Wochenenden und Feiertagen auf der ganzen Länge geöffnet, teilte die Stiftung Felsenweg am Bürgenstock am Montag mit.