Bernegger nimmt die Arbeit mit einem Sieg auf


News Redaktion
Sport / 16.10.20 21:38

Im vierten Spiel gewinnt der Absteiger FC Thun in der Challenge League erstmals. Die Berner Oberländer siegen auswärts gegen das punktelose Chiasso 2:0.

Carlos Berneggers Debüt als Trainer des FC Thun ist geglückt (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)
Carlos Berneggers Debüt als Trainer des FC Thun ist geglückt (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

Mit vier Punkten aus vier Spielen konnten es die erstmals von Carlos Bernegger gecoachten Thuner gerade noch abwenden, der am schwächsten startende Absteiger in der Geschichte der Challenge League (seit 2003/04) zu werden. Nur Aarau in der Saison 2015/16 fing mit drei Punkten (drei Unentschieden) aus den ersten vier Runden noch schlechter an.

In Chiasso hatten die Berner Oberländer Glück, dass sie nicht in Rückstand kamen. Die Chiassesi trafen in der ersten Halbzeit zweimal den Pfosten. Das Blatt wendete sich, als einer der Pfostenschützen, Luka Stevic, früh in der zweiten Halbzeit mit einer Gelb-roten Karte hinausgestellt wurde. Drei Minuten später wechselte Bernegger den von Stoke City ausgeliehenen Deutschen Gabriel Kyeremateng ein, und wieder gut drei Minuten später erzielte Kyeremateng mit einem Schlenzer das 1:0. Nach 74 Minuten doppelte Nuno da Silva nach.

Neuchâtel Xamax, der andere Absteiger, nimmt nach dem mit zwei Niederlagen misslungenen Saisonstart Fahrt auf. Nach dem klaren Sieg in Thun brachten die Neuenburger auf der Maladière den Grasshoppers die ersten Punktverluste und die erste Niederlage bei. GC behält mit neun Punkten die alleinige Führung, weil Winterthur und Schaffhausen im Verfolgerduell remisierten (2:2).

Das einzige Tor in Neuenburg fiel schon nach elf Minuten. Louis Mafouta erzielte es mit einem abgelenkten Freistoss aus über 20 Metern. Xamax hatte den 26-jährigen Offensivspieler Mafouta, Bürger der Zentralafrikanischen Republik, auf diese Saison aus Grasse, aus der vierten französischen Division, verpflichtet.

Stade Lausanne-Ouchy - Aarau 1:1 (1:0). - 240 Zuschauer. - SR Jancevski. - Tore: 6. Lahiouel 1:0. 63. Rrudhani 1:1.

Chiasso - Thun 0:2 (0:0). - 300 Zuschauer. - SR Huwiler. - Tore: 64. Kyeremateng 0:1. 74. Da Silva 0:2. - Bemerkungen: 15. Pfostenschuss Stevic (Chiasso). 31. Pfostenschuss Bahloul (Chiasso). 57. Gelb-rote Karte gegen Stevic (Chiasso).

Wil - Kriens 0:1 (0:0). - 470 Zuschauer. - SR Wolfensberger. - Tor: 82. Abubakar 0:1. Bemerkungen: 28. Pfostenschuss Fazliu (Wil). 60. Freistoss von Fazliu an den Pfosten.

Winterthur - Schaffhausen 2:2 (2:1). - 1800 Zuschauer. - SR Turkes. - Tore: 9. Prtajin 0:1. 24. Pepsi 1:1. 37. Arnold 2:1. 87. Pepsi (Eigentor) 2:2.

Neuchâtel Xamax - Grasshoppers 1:0 (1:0). - 2870 Zuschauer. - SR Schnyder. - Tor: 11. Mafouta 1:0.

Rangliste: 1. Grasshoppers 4/9 (8:3). 2. Stade Lausanne-Ouchy 4/8 (8:5). 3. Schaffhausen 4/7 (11:7). 3. Winterthur 4/7 (11:7). 5. Wil 4/6 (6:6). 6. Kriens 4/6 (5:5). 7. Neuchâtel Xamax FCS 4/6 (5:7). 8. Thun 4/4 (6:8). 9. Aarau 4/4 (6:10). 10. Chiasso 4/0 (3:11).

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zentralschweizer Bühnen halten Kulturauftrag hoch
Regional

Zentralschweizer Bühnen halten Kulturauftrag hoch

Trotz der am Mittwoch vom Bundesrat erlassenen Beschränkungen zur Eindämmung der Coronapandemie gehen nicht in allen Zentralschweizer Theatern die Scheinwerfer aus. Etliche wollen, wenn auch unter Anpassungen und mit weniger Publikum, ihren Kulturauftrag wahrnehmen und weitermachen.

Lastwagenchauffeur kollidiert in Attinghausen UR mit zwei Häusern
Regional

Lastwagenchauffeur kollidiert in Attinghausen UR mit zwei Häusern

Mit den Strassenverhältnissen in Attinghausen UR überfordert war am Mittwochabend ein Lastwagenchauffeur. Er kollidierte, als er bergwärts fuhr, auf der rechten Strassenseite mit einer Hauswand und einer Werbetafel, wie die Kantonspolizei Uri mitteilte.

Seite der Wahlkampagne von US-Präsident Trump offenbar gehackt
International

Seite der Wahlkampagne von US-Präsident Trump offenbar gehackt

Die Webseite der Wahlkampagne von US-Präsident Donald Trump ist kurzzeitig gehackt worden.

Sondersession des Nationalrats beginnt mit mahnenden Worten
Schweiz

Sondersession des Nationalrats beginnt mit mahnenden Worten

In Bern hat die zweitägige Sondersession des Nationalrats begonnen. Nationalratspräsidentin Moret rief die Bevölkerung dazu auf, sich an die Verhaltensregeln zu halten.