Der WM-Leader startet vor dem Weltmeister


News Redaktion
Sport / 19.06.21 16:35

Der GP von Frankreich, der 7. WM-Lauf der Saison, verspricht schon beim Start am Sonntag um 15 Uhr Spannung: WM-Leader Max Verstappen startet vor Weltmeister Lewis Hamilton aus der Pole-Position.

Fahren gemeinsam aus der ersten Reihe los: Max Verstappen (links) und Lewis Hamilton. (FOTO: KEYSTONE/EPA AP POOL/EMILIO MORENATTI / POOL)
Fahren gemeinsam aus der ersten Reihe los: Max Verstappen (links) und Lewis Hamilton. (FOTO: KEYSTONE/EPA AP POOL/EMILIO MORENATTI / POOL)

Der Niederländer im Red Bull-Honda war auf dem Circuit Paul Ricard um 0,258 Sekunden schneller als der siebenfache Weltmeister aus England. Die Gesamtwertung führt Verstappen mit 105:101-Punkten an. Für beide gilt es, das letzte Rennen in Baku vergessen zu machen, als beide in der turbulenten Schlussphase (Reifenschaden bei Verstappen, Verbremser von Hamilton) sichere Podestplätze verschenkten.

Verstappen sagte nach seiner fünften Pole-Position: Mit meinem Wochenende bin ich bisher sehr zufrieden. Aber eigentlich bin ich etwas überrascht über die Bestzeit, weil Le Castellet doch eher als Mercedes-Land gilt.

Auch Hamilton äusserte sich nach dem Qualifying zufrieden: In den ersten Trainings hatte ich nur Probleme. Wir mussten viele Änderungen vornehmen und hatten am Schluss zum Glück auch noch etwas gefunden, was uns schneller machte. Da Max mit einem neuen Motor unterwegs ist, überrascht es mich nicht, dass er vor allem auf den langen Geraden mehr Power hat.

Aus der zweiten Reihe starten die jeweiligen Teamkollegen Valtteri Bottas (3.) und Sergio Perez (4.), der Sieger des letzten Rennens vor zwei Wochen in Baku.

Die Fahrer von Alfa Romeo-Ferrari nehmen das Rennen im hinteren Teil des Feldes in Angriff. Antonio Giovinazzi fährt als 13. aus der siebten Reihe los, Teamkollege Kimi Räikkönen als 17. aus der neunten Reihe.

Der Finne verpasste den zweiten Teil der Qualifikation auch darum, weil Mick Schumacher im Haas-Ferrari einen Unfall baute und der erste Teil der Qualifikation abgebrochen werden musste. Der Sohn des siebenfachen Champions Michael Schumacher erreichte mit Rang 15 sein bestes Trainings-Ergebnis.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

USA droht nach Pause während Pandemie eine Welle an Zwangsräumungen
International

USA droht nach Pause während Pandemie eine Welle an Zwangsräumungen

In den USA ist am Wochenende ein wegen der Pandemie verhängtes Moratorium für Zwangsräumungen von säumigen Mietern ausgelaufen.

Biles lässt auch Bodenübung aus
Sport

Biles lässt auch Bodenübung aus

Simone Biles ist wegen ihren mentalen Problemen weiterhin nicht einsatzbereit. Sie verzichtet auch auf die Bodenübung des Gerätefinals am Montag.

Deutschland startet Einreise-Testpflicht
International

Deutschland startet Einreise-Testpflicht

Seit Mitternacht gilt bei der Einreise nach Deutschland eine Testpflicht. Damit soll eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zum Ende der Sommerferien verhindert werden.

Nicaraguas Staatschef Ortega tritt erneut bei Wahlen an
International

Nicaraguas Staatschef Ortega tritt erneut bei Wahlen an

Nicaraguas Staatschef Daniel Ortega kandidiert bei der Präsidentenwahl im November dieses Jahres für seine vierte Amtszeit in Folge.