Deutlich sinkende Zahl: BAG meldet 358 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden


Roman Spirig
Schweiz / 10.06.21 15:40

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Donnerstag innerhalb von 24 Stunden 358 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG 18 Spitaleinweisungen und 6 neue Todesfälle.

Deutlich sinkende Zahl: BAG meldet 358 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden (Foto: KEYSTONE / LAURENT GILLIERON)
Deutlich sinkende Zahl: BAG meldet 358 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden (Foto: KEYSTONE / LAURENT GILLIERON)

Die Zahlen zu Spitaleinweisungen und Todesfällen passte das BAG nach eigenen Angaben per Donnerstag an. Es ergänzte die Zahl der Hospitalisierungen um 4 mit Nachmeldungen aus dem Zeitraum Oktober 2020 bis April 2021. Die Zahl der Todesfälle beinhaltet 2 nachgetragene Fälle aus dem Zeitraum April bis Mai 2021.

Auf 100000 Einwohnerinnen und Einwohner wurden in den vergangenen zwei Wochen 83,35 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen gemeldet. Die Reproduktionszahl R, die angibt, wie viele Personen eine infizierte Person im Durchschnitt ansteckt, lag am 28. 5. bei 0,75.

Die Auslastung der Intensivstationen in den Spitälern beträgt zurzeit 71,40 Prozent. 11,30 Prozent der verfügbaren Betten werden von Covid-19-Patienten belegt.

Über 23000 Covid-Zertifikate bis Mittwochabend

Insgesamt wurden bis Sonntagabend 5884950 Impfdosen an die Kantone und Liechtenstein ausgeliefert. Davon wurden 5491240 Dosen verabreicht. 2066994 Personen sind, Stand Sonntagabend, vollständig geimpft.

Bis Mittwochabend wurden insgesamt 23383 Covid-Zertifikate ausgestellt, davon 23336 an Geimpfte, 37 an Genesene und 10 an negativ Getestete. 19581 Zertifikate wurden allein am Mittwoch ausgestellt.

In den vergangenen 24 Stunden wurden dem BAG 21952 neue Corona-Tests gemeldet. Seit Beginn der Pandemie wurden in der Schweiz und in Liechtenstein 7919475 Tests auf Sars-CoV-2 durchgeführt, den Erreger der Atemwegserkrankung Covid-19, wie das BAG weiter mitteilte. Insgesamt gab es 699697 laborbestätigte Fälle von Ansteckungen mit dem Coronavirus.

Von den mutierten Varianten des Coronavirus dominierte weiterhin die britische Variante (B.1.1.7) und stellte die südafrikanische (B.1.351) sowie die brasilianische (P.1) weit in den Schatten.

28851 Personen mussten bisher wegen einer Covid-19-Erkrankung im Spital behandelt werden. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung belief sich auf 10301.

Aufgrund der Kontakt-Rückverfolgung befanden sich nach Angaben des BAG 4049 Menschen in Isolation und 7160 in Quarantäne. Zusätzlich befanden sich 3728 Personen in Quarantäne, die aus einem Risikoland heimgekehrt waren.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kreise: Spitzen von CDU und CSU einig bei Wahlprogramm
International

Kreise: Spitzen von CDU und CSU einig bei Wahlprogramm

Bereits kurz vor dem offiziellen Treffen der Spitzen von CDU und CSU zur Verabschiedung des Unionswahlprogramms in Berlin konnten offenbar die meisten Streitpunkte abgeräumt werden. Dies erfuhr die Deutsche Presse Agentur am Sonntagnachmittag aus Unionskreisen.

China greift im Kampf gegen Kryptowährungen härter durch
Wirtschaft

China greift im Kampf gegen Kryptowährungen härter durch

Die chinesische Regierung greift im Kampf gegen Spekulationen mit Bitcoin & Co zu drastischen Mitteln. Die People's Bank of China (PBoC) verbot am Montag Geldhäusern und Zahlungsdienstleistern Geschäfte rund um Kryptowährungen.

69-jähriger Autofahrer bei Selbstunfall in Laax GR verletzt
Schweiz

69-jähriger Autofahrer bei Selbstunfall in Laax GR verletzt

In Laax GR ist am Samstag ein 69-Jähriger Autofahrer bei einem Selbstunfall leicht verletzt worden. Er war auf eine Stützmauer hinaufgefahren, worauf sein Fahrzeug auf die Seite kippte.

15-Jähriger fährt bei den Winterthurer
Schweiz

15-Jähriger fährt bei den Winterthurer "Archhöfen" 14-Jährige an

In Winterthur hat am Freitag Mittag eine 15-jähriger Mofafahrer eine 14-jährige Fussgängerin angefahren. Das Mädchen wartete am Fussgängerstreifen vor dem Einkaufszentrum "Archhöfe" beim Bahnhof.