Die Schweizer U18 scheitert im WM-Viertelfinal knapp


News Redaktion
Sport / 04.05.21 07:29

Die Schweiz scheitert an der U18-WM in Texas im Viertelfinal knapp an Finnland. Die Mannschaft von Marcel Jenni unterliegt dem klar favorisierten vierfachen Weltmeister dieser Altersklasse mit 0:2.

Die Schweizer Junioren verpassten den Coup gegen Finnland (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/VALERIANO DI DOMENICO)
Die Schweizer Junioren verpassten den Coup gegen Finnland (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/VALERIANO DI DOMENICO)

Die Schweizer leisteten starken Widerstand und verteidigten das 0:0 fast 40 Minuten lang erfolgreich. Erst vier Sekunden vor der zweiten Pause gelang Finnlands Captain Samu Salminen im Powerplay das 1:0. Im Schlussabschnitt vergab der Zuger Louis Robin mit einem Penalty die Möglichkeit zum Ausgleich. Vier Minuten später sorgten die Finnen mit dem 2:0 für die Entscheidung.

Die Schweizer zeigten im Viertelfinal ihr bestes Spiel. Man sei schon in der Vorrunde gut gewesen, bei 5-gegen-5 mindestens auf Augenhöhe, befand Jenni. Aber unsere Special Teams waren nicht so stark. Heute kam alles zusammen und wir dachten, wir seien bereit für einen grossen Sieg.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Mainz, Augsburg und Hertha sind gerettet, Bremen muss zittern
Sport

Mainz, Augsburg und Hertha sind gerettet, Bremen muss zittern

Aus sechs mach drei: Mainz, Augsburg und Hertha Berlin können im Abstiegskampf der Bundesliga aufatmen. Für Werder Bremen spitzt sich die Situation zu. Dortmunds Champions-League-Aktien steigen.

Dokfilmer Beat Bieri erhält Luzerner Kunst- und Kulturpreis 2021
Regional

Dokfilmer Beat Bieri erhält Luzerner Kunst- und Kulturpreis 2021

Die Stadt Luzern zeichnet den Filmemacher Beat Bieri mit dem Kunst- und Kulturpreis 2021 aus. Der Preis ist mit 25'000 Franken dotiert. Anerkennungspreise gehen an die Kunstschaffende Nina Steinemann und an den Zeichner und Illustrator Christoph Fischer.

Frau fährt in Murten FR in Bahnschranke und verletzt sich
Schweiz

Frau fährt in Murten FR in Bahnschranke und verletzt sich

Ein 26-jährige Frau ist am Samstagabend in Murten FR in eine geöffnete Bahnschranke gefahren. Der Bahnverkehr musste deswegen während eineinhalb Stunden unterbrochen werden. Die Frau wurde mit unbestimmten Verletzungen ins Spital gebracht.

Viren-Taxi bringt Tumor dazu, sich selbst zu eliminieren
Schweiz

Viren-Taxi bringt Tumor dazu, sich selbst zu eliminieren

Forschende der Uni Zürich haben den Bauplan eines Wirkstoffs gegen Krebs zielgenau in Tumorzellen von Mäusen eingeschleust. Als Taxi diente ein abgeschwächtes Atemwegvirus.