Ein Australier wird neuer Celtic-Trainer


News Redaktion
Sport / 10.06.21 11:23

Celtic Glasgow hat einen neuen Trainer gefunden. Angelos "Ange" Postecoglou übernimmt beim Klub mit dem Schweizer Internationalen Albian Ajeti.

Angelos
Angelos "Ange" Postecoglou steht in der kommenden Saison bei Celtic Glasgow an der Seitenlinie (FOTO: KEYSTONE/AP/SHUJI KAJIYAMA)

Postecoglou unterschrieb mit dem schottischen Traditionsverein einen Vertrag für die nächste Saison. Zuletzt wirkte der griechisch-stämmige Australier in Japan und wurde mit Yokohama Meister. Zuvor war er während vier Jahre als Nationaltrainer Australiens tätig und nahm mit den Socceroos 2014 an der WM in Brasilien teil.

In Glasgow steht Postecoglou vor der Aufgabe, die Machtverhältnisse in der Stadt wieder zurechtzurücken. Nach neun Meistertiteln in Folge musste Celtic in der abgelaufenen Saison Stadtrivale Glasgow Rangers mit Cédric Itten den Vortritt lassen. Aufgrund der enttäuschenden Ergebnisse war Neil Lennon bereits im Februar als Celtic-Trainer zurückgetreten. Seither wurden The Bhoys“ interimistisch von John Kennedy geführt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Tausende neue Corona-Fälle in Moskau
International

Tausende neue Corona-Fälle in Moskau

Die russische Hauptstadt Moskau verzeichnet weiterhin Tausende Corona-Neuinfektionen.

Der WM-Leader startet vor dem Weltmeister
Sport

Der WM-Leader startet vor dem Weltmeister

Der GP von Frankreich, der 7. WM-Lauf der Saison, verspricht schon beim Start am Sonntag um 15 Uhr Spannung: WM-Leader Max Verstappen startet vor Weltmeister Lewis Hamilton aus der Pole-Position.

Die Welt zu Gast in Dubai: Noch 100 Tage bis zur Expo
International

Die Welt zu Gast in Dubai: Noch 100 Tage bis zur Expo

In seinen Jahrtausenden auf der Erde hat der Mensch so einige Dinge vollbracht, die sein Leben dauerhaft verändern sollten: die Entdeckung des Feuers etwa, die Erfindung von Rad und Papier, der erste bemannte Flug.

Luzerner Regierung beantragt Coronahilfe für Sportvereine
Regional

Luzerner Regierung beantragt Coronahilfe für Sportvereine

Der Luzerner Regierungsrat will Sportvereinen im Kanton, die unter der Coronakrise leiden, finanziell zur Seite stehen. Er beantragt dem Kantonsrat einen Nachtragskredit von 2,9 Millionen Franken. Vereine im Non-Profit-Bereich können bis am 30. Juni ein Gesuch einreichen.