Ein Drittel aller Süsswasserfisch-Arten laut WWF weltweit gefährdet


News Redaktion
International / 23.02.21 01:04

Um die Artenvielfalt ist es bei den Süsswasserfischen weltweit schlecht bestellt. Das geht aus einem Bericht der Naturschutzorganisation WWF (World Wide Fund for Nature) hervor. Die Umweltschutz-NGO warnt daher vor Fischsterben und den Folgen.

Weltweit gibt es bei den Süsswasserfischen laut einem WWF-Report ein grosses Artensterben. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/WALTER BIERI)
Weltweit gibt es bei den Süsswasserfischen laut einem WWF-Report ein grosses Artensterben. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/WALTER BIERI)

Global ist ein Drittel aller Süsswasserfisch-Arten vom Aussterben bedroht. Und das Verschwinden geht laut Studie rasch voran,. Denn 80 Spezies sind bereits ausgestorben, alleine 16 davon im letzten Jahr.

Insgesamt nimmt die Artenvielfalt in Flüssen und Seen weltweit doppelt so rasch ab wie jene in den Meeren oder Wäldern, schreibt der WWF gemeinsam mit 16 weiteren Organisationen in seinem Report.

Zu den Hauptursachen zählen Wasserkraftwerke und Staudämme, Wasserentnahmen für die Bewässerung und die Verschmutzung durch Industrie, Landwirtschaft und Haushalte, sagte WWF-Flussexperte Gerhard Egger. Die extremen Folgen der Klimakrise und der Überfischung geben den heimischen Fischen den Rest.

Wir müssen der massiven Verbauung, Übernutzung und Verschmutzung ein Ende bereiten. Sonst wird sich das dramatische Sterben der Fische weiter beschleunigen, warnte Egger.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Besuchsregeln in Bündner Altersheimen werden für Geimpfte gelockert
Schweiz

Besuchsregeln in Bündner Altersheimen werden für Geimpfte gelockert

Gegen das Coronavirus geimpfte Bewohnerinnen und Bewohner von Bündner Alters- und Pflegeheimen bekommen ein Stück Normalität zurück: Je nach dem Datum ihrer zweiten Impfung werden die einschränkenden Besuchsregeln für sie gelockert oder ganz aufgehoben.

Zürcher Gemeinderat genehmigt
Schweiz

Zürcher Gemeinderat genehmigt "Altersstrategie 2035"

Der Zürcher Gemeinderat hat die "Altersstrategie 2035", die der Stadtrat letzten Juni vorgestellt hatte, einstimmig genehmigt. Mit der Strategie soll sichergestellt werden, dass alle bis ins hohe Alter am gesellschaftlichen Leben teilhaben und ein selbstbestimmtes Leben führen können.

Verkehrsstatistik im Thurgau: Corona-Tief und Ausflugs-Hoch
Schweiz

Verkehrsstatistik im Thurgau: Corona-Tief und Ausflugs-Hoch

Die Corona-Massnahmen haben sich auch in der Verkehrsstatistik des Kantons Thurgau von 2020 niedergeschlagen: Während im März und April der Strassenverkehr stark zurückging, gab es von Juli bis September mehr Betrieb an den Ausflugszielen am Bodensee.

Nationalrat erhöht Druck auf Bundesrat für raschere Lockerungen
Schweiz

Nationalrat erhöht Druck auf Bundesrat für raschere Lockerungen

Der Nationalrat erhöht den Druck auf den Bundesrat: Mit einer Erklärung verlangt er, dass die Regierung am 22. März Gastro-, Freizeit-, Kultur- und Sportbetriebe öffnet. Während die Erklärung keinen bindenden Charakter hat, sinken die Chancen für verbindliche Forderungen im Covid-19-Gesetz.