Everton hält Liverpool im Derby stand


News Redaktion
Sport / 17.10.20 15:57

Der FC Liverpool muss sich im "Merseyside Derby" von Everton in Schach halten lassen. Nach einer turbulenten Schlussphase heisst es 2:2.

Harter Kampf im Merseyside-Derby: Evertons Yerry Mina (oben) gegen Mohamed Salah (FOTO: KEYSTONE/EPA/Peter Byrne/ POOL)
Harter Kampf im Merseyside-Derby: Evertons Yerry Mina (oben) gegen Mohamed Salah (FOTO: KEYSTONE/EPA/Peter Byrne/ POOL)

Das mit vier Siegen gestartete Everton bleibt damit in der Tabelle der Premier League drei Punkte vor Liverpool, bei dem Xherdan Shaqiri von Trainer Jürgen Klopp kein Aufgebot erhielt.

Schon nach drei Minuten führte Liverpool, nachdem Sadio Mané eine kurze und scharfe Hereingabe von Andrew Robertson verwertet hatte. Früh im Spiel verlor Liverpool aber auch Virgil van Dijk. Der Weltklasse-Verteidiger verletzte sich nach acht Minuten und konnte nicht weiterspielen. In Van Dijks hauptsächlichem Wirkungsbereich in der Mitte vor dem Liverpooler Tor fiel nach knapp 20 Minuten der Ausgleich. Evertons Verteidiger Michael Keane erzielte ihn mit einem wuchtigen Kopfball auf einen Corner.

Liverpools neuerliche Führung nach 72 Minuten, erzielt mit einer verblüffenden reflexartigen Direktabnahme von Mohamed Salah, hielt keine zehn Minuten. Dann glich der englische Internationale Dominic Calvert-Lewin abermals mit einem Kopfball aus kurzer Distanz aus. Die letzten sechs Minuten spielten die Reds nach einer Roten Karte gegen Richarlison - der Brasilianer hatte beim Stand von 1:1 den Pfosten getroffen - in Überzahl. Sie erzielten das vermeintliche Siegestor. Dieses wurde nach der Videokonsultation wegen Offsides annulliert.

Calvert-Lewin hat als erster Everton-Spieler seit mehr als 80 Jahren in den ersten fünf Meisterschaftsspielen immer mindestens ein Tor erzielt.

Nach wenigen Runden deuten die Zahlen darauf hin, dass der FC Liverpool mit einer wenig veränderten Mannschaft in dieser Saison kein so beeindruckendes Solo zeigen wird wie vor einem Jahr. In den ersten fünf Runden haben die Reds fünf Punkte abgegeben - gleich viele wie vergangene Saison in 29 Runden.

Timo Werner reihte sich in seinem fünften Meisterschaftsspiel mit Chelsea erstmals unter die Torschützen, und dies mit einem doppelten Eintrag. Beim 3:3 daheim gegen Southampton erzielte der Deutsche, der letzten auch beim 3:3 im Nations-League-League-Spiel Deutschland - Schweiz (3:3) getroffen hatte, in der ersten Halbzeit zwei wunderbare Tore zum 2:0; das erste nach einer Körpertäuschung und einem langen Solo quer durch den Strafraum, das zweite, indem er den Ball über den Goalie lüpfte und per Kopf nachsetzte. Das 3:2 von Kai Havertz bereitete Werner vor. In der Nachspielzeit musste Chelsea jedoch noch den Ausgleich hinnehmen.

Arsenal, bis zur 83. Minute mit Granit Xhaka spielend, erlitt mit einem 0:1 bei Manchester City die zweite Niederlage. Raheem Sterling traf nach 23 Minuten mit einem Abstauber, nachdem Goalie Bernd Leno einen Schuss von Sergio Agüero hatte nach vorne abprallen lassen.

Everton - Liverpool 2:2 (1:1). - Tore: 3. Mané 0:1. 19. Keane 1:1. 72. Salah 1:2. 81. Calvert-Lewin 2:2. - Bemerkungen: Liverpool ohne Shaqiri (nicht im Aufgebot). 90. Rote Karte gegen Richarlison (Everton/Foul).

Chelsea - Southampton 3:3 (2:1). - Tore: 15. Werner 1:0. 28. Werner 2:0. 43. Ings 2:1. 57. Adams 2:2. 50. Havertz 3:2. 93. Vestergaard 3:3.

Manchester City - Arsenal 1:0 (1:0). - Tor: 14. Sterling 1:0. - Bemerkungen: Arsenal bis 83. mit Xhaka.

Newcastle United - Manchester United 1:4 (1:1). - Tore: 2. Shaw (Eigentor) 1:0. 23. Maguire 1:1. 86. Fernandes 1:2. 91. Wan-Bissaka 1:3. 96. Rashford 1:4. - Bemerkungen: Newcastle United ab 49. mit Schär. 58. Torhüter Darlow (Newcastle United) hält Foulpenalty von Fernandes.

Rangliste: 1. Everton 5/13 (14:7). 2. Liverpool 5/10 (13:13). 3. Aston Villa 3/9 (11:2). 4. Leicester City 4/9 (12:7). 5. Arsenal 5/9 (8:6). 6. Chelsea 5/8 (13:9). 7. Tottenham Hotspur 4/7 (12:5). 8. Leeds United 4/7 (9:8). 9. Manchester City 4/7 (7:7). 10. Southampton 5/7 (8:9). 11. Newcastle United 5/7 (7:9). 12. West Ham United 4/6 (8:4). 13. Crystal Palace 4/6 (5:7). 14. Manchester United 4/6 (9:12). 15. Wolverhampton Wanderers 4/6 (4:7). 16. Brighton & Hove Albion 4/3 (8:10). 17. West Bromwich Albion 4/1 (5:13). 18. Burnley 3/0 (3:8). 19. Sheffield United 4/0 (1:6). 20. Fulham 4/0 (3:11).

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Logitech steigert Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal
Wirtschaft

Logitech steigert Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal

Logitech profitiert weiter stark von der Arbeit im Home-Office. Die Mäuseherstellerin ist von Juli bis September erneut deutlich gewachsen. Insbesondere Videokonferenznutzer füllten erneut die Kassen. Aber auch die Verkäufe von Tastaturen und Mäusen legten klar zu.

Neue Proteste in Thailand - Mögliche Sondersitzung des Parlaments
International

Neue Proteste in Thailand - Mögliche Sondersitzung des Parlaments

Die Demokratiebewegung in Thailand gewinnt immer weiter an Fahrt. Auch am Montag kam es in der Hauptstadt Bangkok und in anderen Regionen des Landes wieder zu Protesten gegen die Regierung. Wegen der anhaltenden Demos will Parlamentssprecher Chuan Leekpai voraussichtlich am Freitag mit Regierungs- und Oppositionsvertretern zusammenkommen. 

Innovationen kamen doch nicht durch kaukasische Hirten nach Europa
Schweiz

Innovationen kamen doch nicht durch kaukasische Hirten nach Europa

Der Ursprung von indogermanischen Sprachen, Wagen, Metallwaffen und Hauspferden liegt im Kaukasus. Bisher wurde angenommen, dass nomadisierende Hirten diese Innovationen verbreiteten. Nun zeigt sich: Die Viehzüchter waren doch nicht so reiselustig wie angenommen.

Konsumenten setzen zunehmend auf E-Mobilität
Wirtschaft

Konsumenten setzen zunehmend auf E-Mobilität

E-Autos sind hoch im Kurs: Laut einer Umfrage des Automobilclubs TCS wächst bei den Konsumenten der Wunsch, sich ein Elektroauto anzuschaffen. Doch beim Umstieg von Verbrennungsmotoren auf elektrische Antriebe bestehen weiterhin Hindernisse wie etwa Ladeinfrastruktur.