Flughafen Zürich im April mit höherem Verkehrsaufkommen


News Redaktion
Wirtschaft / 03.05.21 14:06

Im Aril 2021 sind am Flughafen Zürich mehr Flugzeuge gestartet und gelandet als noch im März. Im Vorjahresvergleich hat sich die Anzahl der Flugbewegungen gar vervierfacht.

Im April 2021 sind am Flughafen Zürich mehr Flugzeuge gestartet und gelandet. (Archiv) (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)
Im April 2021 sind am Flughafen Zürich mehr Flugzeuge gestartet und gelandet. (Archiv) (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

Gemäss der auf der Flughafenwebseite täglich aktualisierten Statistik der Flugbewegungen gab es im April am grössten Schweizer Airport 3101 Starts und damit gut 22 Prozent mehr als noch im März. Dabei starteten an 14 Kalendertagen wieder mehr als 100 Flugzeuge vom Flughafen Zürich aus. Der April 2021 ist damit auch der verkehrsstärkste Monat seit Oktober 2020.

Im Vergleich mit dem April des Vorjahrs, als der Flugverkehr aufgrund des Lockdowns beinahe vollständig zum Erliegen gekommen war, hat sich der Verkehr gar vervierfacht. Das Vorkrisenniveau liegt aber weiterhin in weiter Ferne. So waren im April 2019 mehr als 11000 Flugzeuge gestartet.

In der auf der Webseite publizierten Statistik werden alle Flüge nach Instrumentenflugregeln ausgewiesen, der so genannte IFR-Verkehr. In diesem sind auch Fracht-, Geschäfts- und Privatflüge enthalten. Die Anzahl der Flugbewegungen sagt auch nichts über die Belegungsraten aus.

Die detaillierten Verkehrszahlen für April 2021 werden dann am 12. Mai publiziert.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Polizei verhindert Kundgebung von Massnahmen-Gegnern in Bern
Schweiz

Polizei verhindert Kundgebung von Massnahmen-Gegnern in Bern

Gegner der Corona-Schutzmassnahmen haben es am Samstagnachmittag in Bern nicht geschafft, für mehr Freiheit zu demonstrieren. Die Berner Kantonspolizei ging konsequent gegen Demonstrationswillige vor.

Fast 600 Kandidaten für Präsidentenwahl im Iran
International

Fast 600 Kandidaten für Präsidentenwahl im Iran

Im Iran hat das Innenministerium knapp 600 Kandidaten für die Präsidentenwahl am 18. Juni registriert. Unter den insgesamt 592 Bewerbern seien 40 Frauen und 552 Männer, teilte das Innenministerium am Sonntag mit. Alle Bewerber müssen nun vom sogenannten Wächterrat überprüft und bestätigt werden. Bis Ende des Monats sollen dann die Namen der Präsidentschaftskandidaten veröffentlicht werden.

Djakovic EM-Sechster über 400 m Crawl - Staffel ebenfalls Sechste
Sport

Djakovic EM-Sechster über 400 m Crawl - Staffel ebenfalls Sechste

Antonio Djakovic sorgt am ersten Wettkampftag der Schwimmer in Budapest mit zweimal Landesrekord und EM-Rang 6 über 400 m Crawl für das erste Schweizer Highlight. Auch die Crawl-Staffel wird Sechste.

Le Pen weist erneut Vorwürfe in Scheinbeschäftigungsaffäre zurück
International

Le Pen weist erneut Vorwürfe in Scheinbeschäftigungsaffäre zurück

Frankreichs Rechtspopulistin hat erneut Scheinbeschäftigungsvorwürfe im Europaparlament gegen sich und ihre Partei zurückgewiesen. Die Zeitung "Journal Du Dimanche" (JDD) schrieb am Sonntag, ihr liege ein Ermittlungsbericht vor, wonach Le Pens Partei Rassemblement National (RN) (früher Front National) ein betrügerisch organisiertes System der Veruntreuung von europäischen Geldern zum eigenen Vorteil aufgebaut hätte. "Das JDD, das offizielle Organ der macronistischen Macht, kommt, wie bei jeder Wahl, mit dem gleichen alten Fall von parlamentarischen Assistenten", schrieb Le Pen auf Twitter.