Häftling nimmt Bedienstete als Geisel - Polizei erschiesst ihn


News Redaktion
International / 16.10.20 13:25

Ein Häftling ist bei einem Polizeieinsatz in der deutschen Justizvollzugsanstalt Münster erschossen worden, nachdem er vorher eine Bedienstete als Geisel genommen hatte.

Mitarbeiter der Spurensicherung gehen zum Eingang der Justizvollzugsanstalt JVA Münster. Ein Häftling ist bei einem Polizeieinsatz in der JVA Münster ums Leben gekommen, nachdem er vorher eine Person als Geisel genommen hatte Foto: Bernd Thissen/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Bernd Thissen)
Mitarbeiter der Spurensicherung gehen zum Eingang der Justizvollzugsanstalt JVA Münster. Ein Häftling ist bei einem Polizeieinsatz in der JVA Münster ums Leben gekommen, nachdem er vorher eine Person als Geisel genommen hatte Foto: Bernd Thissen/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Bernd Thissen)

Das bestätigte eine Sprecherin des nordrhein-westfälischen Justizministeriums am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Der Mann wäre demnach in gut drei Wochen entlassen worden. Laut bild.de soll er die Bedienstete mit einer Rasierklinge bedroht und einen Hubschrauber verlangt haben.

Die Polizei hatte um kurz vor 10 Uhr morgens via Twitter mitgeteilt: Einsatzlage beendet. Geisel unverletzt befreit. Der Täter ist bei dem Einsatz ums Leben gekommen. Die Polizei war gegen 6.30 Uhr alarmiert worden. Sie war mit einem Grossaufgebot an der JVA im Einsatz.

Die JVA Münster liegt mitten in der Stadt. Wegen des Einsatzes war der Strassenverkehr im Umfeld gestört. Der Täter soll laut bild.de eine viermonatige Haftstrafe wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte abgesessen haben. Laut Justizministerium wäre er am 10. November bereits wieder entlassen worden. Sein Motiv blieb zunächst unklar. Die Geisel blieb nach ersten Angaben unverletzt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Auch das Zentralschweizer Gesundheitspersonal protestiert
Regional

Auch das Zentralschweizer Gesundheitspersonal protestiert

Im Rahmen der nationalen Protestwoche geht auch in der Zentralschweiz das Pflegepersonal auf die Barrikaden: Rund 25 Personen haben sich am Montagmorgen vor der Kantonsratssitzung in Luzern zu einer Spalieraktion versammelt. Am Dienstagabend finden in Luzern und in Zug "Walks of Care" statt.

Alibaba-Ableger Ant peilt Rekord-Börsengang von 34,5 Mrd Dollar an
Wirtschaft

Alibaba-Ableger Ant peilt Rekord-Börsengang von 34,5 Mrd Dollar an

Der chinesische Alibaba-Ableger Ant Group will bei seinem Börsengang 34,5 Milliarden US-Dollar (31,3 Milliarden Franken) einspielen. Der IPO (Initial Public Offering) in Hongkong solle am 5. November stattfinden, teilte das Unternehmen am Montag mit.

Zwei von sieben Regierungssitzen in Basel-Stadt neu zu besetzen
Schweiz

Zwei von sieben Regierungssitzen in Basel-Stadt neu zu besetzen

Im Kanton Basel-Stadt werden am heutigen Sonntag Regierung und Parlament neu gewählt. In der Exekutive sind zwei von sieben Sitzen neu zu besetzen. Die Bürgerlichen versuchen einmal mehr, die seit 2005 bestehende rot-grüne Mehrheit zu sprengen.

Hamilton entscheidet Duell gegen Bottas für sich
Sport

Hamilton entscheidet Duell gegen Bottas für sich

Lewis Hamilton steht vor dem ersten Formel-1-Rennen in Portimão auf der Pole-Position. Der Engländer sichert sich den besten Startplatz für den Grand Prix von Portugal vor Teamkollege Valtteri Bottas.