Hohler, Anaconda und eine Portion Jamaika am woerdz in Luzern


News Redaktion
Regional / 16.10.20 11:04

Es gilt das gesprochene Wort, wenn Ende Oktober über 50 Künstlerinnen und Künstler am internationalen Spoken Word Festival woerdz in Luzern auftreten.

Franz Hohler ist einer der bekannten Namen am kommenden woerdz-Festival nach Luzern. Der Schweizer Autor liefert im Rahmen einer Werkschau einen Überblick über das aktuelle Schaffen im Bereich Spoken Word. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)
Franz Hohler ist einer der bekannten Namen am kommenden woerdz-Festival nach Luzern. Der Schweizer Autor liefert im Rahmen einer Werkschau einen Überblick über das aktuelle Schaffen im Bereich Spoken Word. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Mit von der Partie sind der amtierende Slam-Poetry-Schweizermeister, Franz Hohler und Endo Anaconda sowie zwei Stargäste mit jamaikanischen Wurzeln.

Die Zunft der Wortgewandten trifft sich alle zwei Jahre und nun bereits zum vierten Mal in Luzern. Vom 21. bis 24. Oktober ist im Südpol und im Kleintheater Bühnenliteratur Trumpf. Das Festival sei, so die Veranstalter, in seiner Grösse und Internationalität einmalig im deutschsprachigen Raum.

Für diese Internationalität sorgt etwa der Stargast Lee Scratch Perry, im Land des Reggae geboren; er braucht Reggae als Rohmaterial, versieht den Musikstil mit Effekten und mischt ihn neu ab. Doch vor dem Pandemie-Hintergrund: Perry hat nur einen kurzen Anfahrtsweg, wenn er am Samstag an der Afterparty auftritt. Er wohnt seit über 30 Jahren in Einsiedeln.

Anders wäre das bei einem weiteren vorgesehenen internationalen Stargast: Linton Kwesi Johnson. Er hat wegen der Corona-Gefahr abgesagt. An seine Stelle tritt nun - aus den eigenen Landen - die Band Trampeltier of Love mit Matto Kämpf, King Pepe, Marc Unternährer und Benjamin Dodell.

Zum Start des Festivals steht am Mittwoch ein Poetry Slam auf dem Programm. Neben Marco Gurtner, dem amtierenden Schweizermeister in dieser Disziplin, und Jeremy Chavez, der diesen Titel aktuell in der Kategorie U20 trägt, treten sechs weitere Wortakrobaten ans Mikrofon.

Ein altbekannter Name taucht auf der Liste der beiden Werkschauen auf: Franz Hohler liefert mit weiteren Exponenten wie Christoph Fellmann oder Nora Gomringer einen Überblick über die aktuellen Spoken Words. Und Endo Anaconda setzt zu Lesung und Liedern an, begleitet von Gitarrist Boris Kle?i?.

Zu hören sein wird auch das Resultat zweier Werkaufträge, die die Rapperin Big Zis und der Erzähler Michael Fehr erhalten hatten. Mit dem Auftrag wurden die beiden ermutigt, ihre bekannten Auftrittsformate zu sprengen und in den Räumlichkeiten des Südpols Luzern performative Experimente zu wagen.

Das Festival bietet zudem verschiedene Workshops und Vermittlungsprogramme an Schulen in Luzern, Sursee und Menzingen an. Für Kinder gibt es ein Hörtheater und im öffentlichen Raum wird das woerdz etwa mit einem Märchentelefon oder dem Vinylomat, einem Schallplatten-Aufnahmegerät, sichtbar.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Nach einem Monat Corona-Lockdown: Erste Lockerungen in Israel
International

Nach einem Monat Corona-Lockdown: Erste Lockerungen in Israel

Nach einem Monat Corona-Lockdown sind in Israel am Sonntag erste Lockerungen in Kraft getreten. Kindergärten und Vorschulen öffneten zu Beginn der israelischen Arbeitswoche ihre Tore für Hunderttausende Kinder im Alter von bis zu sechs Jahren. Auch Einrichtungen ohne Publikumsverkehr dürfen ihre Arbeit wieder aufnehmen. Die Auflage, dass Bürger sich nicht weiter als einen Kilometer von ihrem Zuhause entfernen dürfen, wurde aufgehoben.

Guinea wählt Präsidenten im Schatten von Gewalt und Spannungen
International

Guinea wählt Präsidenten im Schatten von Gewalt und Spannungen

Nach Monaten der Spannungen und gewalttätiger Proteste haben Wähler im westafrikanischen Guinea für einen neuen Präsidenten gestimmt. Etliche standen am Sonntag in der Hauptstadt Conakry Schlange, um ihre Stimme abzugeben. Der seit 2010 amtierende 82-jährige Alpha Condé bewarb sich für eine umstrittene dritte Amtszeit. 

Limeco will Preis für Kehrichtverbrennung nicht senken
Schweiz

Limeco will Preis für Kehrichtverbrennung nicht senken

Limeco, die Betreiberin der Kehrichtverbrennung im Limmattal, wehrt sich vor Gericht gegen eine vom Preisüberwacher verfügte Senkung ihrer Preise. Der Preisüberwacher forderte, den Tarif um rund einen Drittel zu senken. Laut Limeco liegen seiner Berechnung falsche Annahmen zugrunde.

Mehrere 100'000 Franken Sachschaden bei Brand von Einfamilienhaus
Schweiz

Mehrere 100'000 Franken Sachschaden bei Brand von Einfamilienhaus

Beim Brand eines Einfamilienhauses in der Gemeinde Mels SG ist in der Nacht auf Sonntag ein Sachschaden von mehreren 100'000 Franken entstanden. Die sechsköpfige Familie blieb unverletzt. Nur der Hund erlitt Brandverletzungen.