La Chaux-de-Fonds bewirbt sich um Tour-de-France-Etappe


News Redaktion
Sport / 16.10.20 16:09

La Chaux-de-Fonds bewirbt sich zusammen mit der französischen Stadt Morteau als Etappenort der nächsten Tour de France.

So wars im Juli 2016 in Bern: Peter Sagan (2. v. re.) gewinnt vor dem Wankdorf-Stadion hauchdünn (FOTO: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)
So wars im Juli 2016 in Bern: Peter Sagan (2. v. re.) gewinnt vor dem Wankdorf-Stadion hauchdünn (FOTO: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

Im kommenden Sommer wollen die beiden Städte im Jura Ziel- und Startort einer der 21 Etappen sein. An einer Medienkonferenz in Morteau betonten die beiden Städte ihre Verbindung durch die Uhrenindustrie, die als Gemeinsamkeit die Kandidatur für die Tour tragen soll.

La Chaux-de-Fonds wäre nicht zum ersten Mal Gastgeber des wichtigsten Radrennens der Welt. 1998 startete die 19. Etappe in der Stadt, nachdem der Belgier Tom Steels am Tag zuvor in Neuenburg im Sprint einer Ausreissergruppe gesiegt hatte. Erfahrung besitzt La Chaux-de-Fonds zudem als Etappenort der Tour de Romandie (16 Mal) und der Tour de Suisse (2).

Zum bisher letzten Mal gastierte die Tour de France 2016 in der Schweiz, als der Tross für drei Tage (inklusive Ruhetag) in Bern weilte. Peter Sagan triumphierte vor dem Stadion Wankdorf, Chris Froome fuhr als Leader in der Hauptstadt ein.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Am Sonntag werden die Uhren um eine Stunde zurückgestellt
Schweiz

Am Sonntag werden die Uhren um eine Stunde zurückgestellt

Am kommenden Sonntag endet die Sommerzeit: Die Uhren werden um 3 Uhr auf 2 Uhr zurückgestellt. Für die nächsten fünf Monate gilt danach die sogenannte Normalzeit. Es wird derzeit diskutiert, ob diese künftig wieder dauerhaft gelten soll.

Einzig Männer in der Aargauer Regierung: SP verteidigt Sitz
Schweiz

Einzig Männer in der Aargauer Regierung: SP verteidigt Sitz

Der Aargauer Kantonsregierung besteht in den kommenden vier Jahren aus fünf Männern. SP-Fraktionspräsident Dieter Egli hat den den freien SP-Sitz auf Anhieb verteidigt. Die Kandidatin der Grünen übersprang das absolute Mehr. Sie scheidet jedoch als Überzählige aus.

Ohne Schutzmaske in Tank gestiegen: Arbeiter stirbt in Reiden LU
Regional

Ohne Schutzmaske in Tank gestiegen: Arbeiter stirbt in Reiden LU

Ein 32-jähriger Arbeiter ist am Freitag in Reiden LU erst bewusstlos geworden und dann verstorben, als er ohne Schutzmaske einen leeren Flüssigkeitstank bestieg, um diesen zu reinigen. Ein Kollege, der Hilfe leisten wollte, wurde ebenfalls bewusstlos, überlebte aber.

Zwist zwischen Ankara und Athen um Grenzen bei Seenotrettung
International

Zwist zwischen Ankara und Athen um Grenzen bei Seenotrettung

Die Türkei hat mit der Ausweitung von Seenotrettungsgebieten im Mittelmeer für neuerliche Spannungen mit dem Nachbarn und Nato-Verbündeten Griechenland gesorgt. Ankara erzeuge damit "Konfusion und setzt Menschenleben Gefahren aus", erklärte das griechische Aussenministerium am Sonntag. Die Türkei verteidigte die Ausweitung.