Maskenpflicht ab 30 Personen in Appenzell Ausserrhoden


News Redaktion
Schweiz / 16.10.20 17:17

Der Kanton Appenzell Ausserrhoden verschärft die Einschränkungen wegen steigender Infektionszahlen mit dem Coronavirus. Er verzichtet aber auf eine allgemeine Maskentragpflicht in öffentlich zugänglichen Innenräumen.

Der Kanton Appenzell Ausserrhoden führt eine Gesichtsmaskenpflicht ein bei öffentlichen und privaten Anlässen mit über 30 Personen. (FOTO: Keystone)
Der Kanton Appenzell Ausserrhoden führt eine Gesichtsmaskenpflicht ein bei öffentlichen und privaten Anlässen mit über 30 Personen. (FOTO: Keystone)

Masken auf heisst es aber ab (dem morgigen) Samstag an öffentlichen und privaten Anlässen mit mehr als 30 Personen. Eine allgemeine Gesichtsmasken-Pflicht wird ebenfalls eingeführt für das Servicepersonal in der Gastronomie und bei Veranstaltungen, wie die Regierung am Freitag vermeldete.

Weiter darf - wie in anderen Kantonen - in Gastwirtschaftsbetrieben nur sitzend konsumiert werden. Das Tanzverbot betrifft nicht nur öffentlich zugängliche Einrichtungen sowie öffentliche Veranstaltungen, sondern überdies Tanzschulen und Sportvereine.

Ausserdem erliessen die Behörden eine Pflicht zur Kontakterfassung. Registriert werden müssen Name, Vorname, Wohnsitz, Telefonnummer und Mail-Adresse. Proaktive Stichkontrollen seitens der Behörden fänden statt, hiess es. An eine freiwillige generelle Maskenpflicht in öffentlich zugänglichen Innenräumen sollen sich die Leute halten, wenn der nötige Abstand von eineinhalb Metern nicht eingehalten werden kann.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Das Trinkwasser von Realp hat wieder Trinkwasserqualität
Regional

Das Trinkwasser von Realp hat wieder Trinkwasserqualität

In Realp UR ist das Trinkwasser wieder sauber. Die lokale Wasserversorgungskommission teilte mit, die am Montag ausgewerteten Wasserproben vom Mittwoch würden belegen, dass das Trinkwasser im Leitungsnetz der Gemeinde Realp wieder sauber sei.

Besteuerung von Kapital aus der Vorsorge in Graubünden gesenkt
Schweiz

Besteuerung von Kapital aus der Vorsorge in Graubünden gesenkt

Der Bündner Grosse Rat will Steuerzahler dazu bewegen, Kapitalabfindungen aus Vorsorgegeldern im Kanton zu beziehen. Im Rahmen einer Teilrevision des Steuergesetzes reduzierte er deshalb die entsprechenden Sätze.

Oberster Kantonsarzt: Massnahmen sind etwas spät gekommen
Schweiz

Oberster Kantonsarzt: Massnahmen sind etwas spät gekommen

Die vom Bundesrat verschärften Massnahmen sind für den Präsidenten der Kantonsärztinnen und Kantonsärzte, den Zuger Rudolf Hauri, "etwas spät gekommen" - es sei zwölf Uhr, wenn nicht sogar fünf nach zwölf gewesen, um zu handeln.

Weiterhin Grossveranstaltungen - Masken-Empfehlung für Schulen
Schweiz

Weiterhin Grossveranstaltungen - Masken-Empfehlung für Schulen

Grossveranstaltungen bleiben im Kanton St. Gallen trotz steigender Corona-Fallzahlen weiter möglich. Neu empfiehlt die Regierung für die Volksschulen, dass Erwachsene ausserhalb der Schulzimmer Masken tragen.