Motorradfahrer bei Unfall in Amriswil TG verletzt


News Redaktion
Schweiz / 17.10.20 10:49

Bei einem Verkehrsunfall in Amriswil TG ist am Freitag ein 17-jähriger Motorradfahrer verletzt worden. Er war auf der Weinfeldstrasse in Richtung Erlen unterwegs, als ihm eine 49-jährige Automobilistin den Weg abschnitt.

Bei einem Unfall in Amriswil wurde ein 17-jähriger Motorradfahrer verletzt (FOTO: Kapo Thurgau)
Bei einem Unfall in Amriswil wurde ein 17-jähriger Motorradfahrer verletzt (FOTO: Kapo Thurgau)

Nach Angaben der Kantonspolizei Thurgau vom Samstag wollte die Autofahrerin von der Kreuzlingerstrasse in die Weinfelderstrasse abbiegen, als es zur Kollision kam. Der Motorradfahrer wurde verletzt und musste mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Corona-Test in der Apotheke: Zürich startet Pilotversuch
Schweiz

Corona-Test in der Apotheke: Zürich startet Pilotversuch

Die Zürcher Gesundheitsdirektion startet einen Pilotversuch: Vorerst vier Apotheken im Kanton führen neu Corona-Tests durch. Zahlreiche weitere Apotheken werden voraussichtlich bald dazu stossen.

Kein Warnsystem: Gefährliche Annäherung von F/A-18 und Helikopter
Schweiz

Kein Warnsystem: Gefährliche Annäherung von F/A-18 und Helikopter

Die gefährliche Annäherung zweier Kampfjets und eines Helikopters über dem Zürichsee 2018 ist darauf zurückzuführen, dass die Besatzungen der F/A 18 den Helikopter weder visuell noch durch technische Hilfsmittel erkennen konnten. Zu diesem Schluss kommt die Sust.

Auch Basel und Wallis verbieten Grossveranstaltungen
Sport

Auch Basel und Wallis verbieten Grossveranstaltungen

Nach dem Kanton Bern reagieren auch die Kantone Basel-Stadt und Wallis auf die steigenden Corona-Infektionszahlen und verbieten Grossveranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern.

Am Sonntag werden die Uhren um eine Stunde zurückgestellt
Schweiz

Am Sonntag werden die Uhren um eine Stunde zurückgestellt

Am kommenden Sonntag endet die Sommerzeit: Die Uhren werden um 3 Uhr auf 2 Uhr zurückgestellt. Für die nächsten fünf Monate gilt danach die sogenannte Normalzeit. Es wird derzeit diskutiert, ob diese künftig wieder dauerhaft gelten soll.