Neuenburg führt Maskenpflicht im öffentlichen Raum ein


News Redaktion
Schweiz / 17.10.20 13:08

Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus verschärft nun auch der Kanton Neuenburg seine Massnahmen. So sind Masken ab Montag in allen geschlossenen öffentlichen Räumen Pflicht und Versammlungen von mehr als 30 Personen im öffentlichen Raum werden verboten.

Für die Studentinnen und Studenten der Universität Neuenburg gilt bereits seit September eine Maskenpflicht (FOTO: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)
Für die Studentinnen und Studenten der Universität Neuenburg gilt bereits seit September eine Maskenpflicht (FOTO: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)

Das Contact Tracing des Kantons stosse an seine Grenzen und die Spitäler stünden unter Druck, teilte der Neuenburger Regierungsrat am Samstag mit. Deshalb gelte bis am 30. November eine Maskenpflicht in allen Verwaltungsgebäuden, Bibliotheken, Museen, Kinos, Theatern, Gebetsstätten, Bahnhöfen, Postämtern, Geschäften, aber auch in Bars, Nachtclubs und Restaurants oder auf Märkten.

In den Restaurants dürfen die Gäste nur im Sitzen konsumieren, die Bereitstellung von Desinfektionsmittel müssen am Eingang bereit stehen und auch das Personal muss Schutzmasken tragen. Ausserdem besteht ab dem 23. Oktober eine elektronische Registrierungspflicht in allen öffentlichen Räumen.

Doch es gibt auch Ausnahmen: So müssen in den Empfangshallen von Banken, in Fitnessstudios und Sporthallen keine Masken getragen werden.

Weiter hat der Regierungsrat beschlossen, Veranstaltungen in öffentlichen Räumen auf maximal 30 Personen zu beschränken. Jeder private Anlass mit mehr als 30 Personen muss mindestens fünf Tage im Voraus angemeldet werden. Sind mehr als 30 Personen anwesend, müssen Masken getragen werden, wenn die Abstände nicht eingehalten werden können.

Bei öffentlichen Veranstaltungen mit weniger als 1000 Personen, wie Konzerten oder Dorffesten, müssen die Abstände eingehalten oder eine Maske getragen werden. Dort wo Getränke oder Essen konsumiert wird, gelten die gleichen Regeln wie in Restaurants.

Eine Bewilligung für Veranstaltungen mit über 1000 Personen und einem Schutzkonzept haben der Eishockeyclub HC La Chaux-de-Fonds und der Fussballclub Xamax Neuenburg erhalten.

Zum jetzigen Zeitpunkt werde der Kanton Neuenburg die Bars und Nachtclubs nicht schliessen, hiess es weiter. Auch eine Ausgangssperre ist vorerst nicht vorgesehen. Abgesagt wurden hingegen die Skilager der Kantons- und Berufsschulen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Engelberg schafft wegen Corona einen Hilfsfonds
Regional

Engelberg schafft wegen Corona einen Hilfsfonds

Die Gemeinde Engelberg OW hat wegen der Coronakrise einen kommunale Härtefallfonds geschaffen. Sie beteiligt sich daran mit 100'000 Franken. Dank Zuwendungen Dritter könnte der Betrag noch etwas erhöht werden, teilte der Gemeinderat am Dienstag mit.

USA und Indien unterzeichnen Verteidigungsabkommen
International

USA und Indien unterzeichnen Verteidigungsabkommen

Die USA und Indien haben ein Verteidigungsabkommen zum Austausch von Satellitendaten zu Militärzwecken abgeschlossen. Damit gewähren die USA Indien Zugang zu GPS- und Echtzeitdaten für einen präziseren Einsatz von Raketen und Drohnen, die Indien aus den USA erworben hat.

Basler Regierungspräsidentin Elisabeth Ackermann zieht sich zurück
Schweiz

Basler Regierungspräsidentin Elisabeth Ackermann zieht sich zurück

Die Basler Regierungspräsidentin Elisabeth Ackermann (Grüne) verzichtet auf eine Kandidatur fürt den zweiten Wahlgang. Sie war am vergangenen Sonntag abgeschlagen auf Platz neun gelandet.

Yvonne Gilli präsidiert neu Ärzteverbindung FMH
Schweiz

Yvonne Gilli präsidiert neu Ärzteverbindung FMH

Erstmals ist eine Frau an die Spitze der Ärzteverbindung FMH gewählt worden. Nach acht Jahren an der Spitze der FMH hatte Jürg Schlup auf eine erneute Kandidatur verzichtet.