Nidwalden nimmt kantonales Impfzentrum in Betrieb


Roman Spirig
Regional / 03.05.21 17:43

Der Kanton Nidwalden hat am Montag die ersten Impfwilligen im kantonalen Zentrum in Stansstad empfangen. Bislang wurde die Coronavirus-Impfung nur in Hausarztpraxen und Apotheken verabreicht.

Nidwalden nimmt kantonales Impfzentrum in Betrieb (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Nidwalden nimmt kantonales Impfzentrum in Betrieb (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

In Kürze können sich auch Personen zwischen 55 und 64 Jahren impfen lassen, und alle ab 16 Jahren können sich online für eine Impfung im Zentrum, beim Arzt oder in der Apotheke anmelden.

Das Impfzentrum befindet sich in der Zivilschutzanlage von Stansstad. Eröffnet wurde es jetzt, weil nun grössere Mengen Impfdosen eintreffen. Dank genügend Impfdosen ist zu Beginn eine volle Auslastung gewährleistet, wie es in einer Mitteilung der Gesundheits- und Sozialdirektion des Kanton Nidwalden vom Montag heisst.

Demzufolge erhalten gegen 1000 Personen in der ersten Woche im Impfzentrum ihre Erstimpfung. Sofern die Impfstoffe weiter im angekündigten Rhythmus eintreffen, könne ab etwa Mitte Mai damit begonnen werden, alle weiteren angemeldeten Personen zu impfen, heisst es weiter.

Der Kanton Nidwalden geht davon aus, dass die Impfung der breiten Bevölkerung mehrere Monate dauern wird. Im Durchschnitt dürften im Impfzentrum 200 Personen pro Tag geimpft werden.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Ryanair spürt beginnende Erholung
Wirtschaft

Ryanair spürt beginnende Erholung

Ryanair sieht nach einem Rekordverlust im Corona-Jahr 2020/21 Anzeichen einer Erholung. Die Billigfluglinie bekräftigte am Montag ihre Prognose, dass die Passagierzahlen für das laufende Geschäftsjahr am unteren Ende der Spanne von 80 bis 120 Millionen liegen würden.

Türkei lockert Corona-Beschränkungen nach hartem Lockdown
International

Türkei lockert Corona-Beschränkungen nach hartem Lockdown

Die Türkei lockert nach einem knapp dreiwöchigen harten Lockdown die Beschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus.

Sonova kommt mit Schwung aus der Pandemie
Wirtschaft

Sonova kommt mit Schwung aus der Pandemie

Sonova hat wegen der Corona-Pandemie 2020/21 zwar wie erwartet einen tieferen Umsatz erzielt. Die Zahlen fielen aber besser aus als von Analysten erwartet. Alle drei bisherigen Geschäftsbereiche kehrten im zweiten Halbjahr zu positivem Umsatzwachstum zurück.

Um einen Olympia-Platz - und um WM-Medaillen
Sport

Um einen Olympia-Platz - und um WM-Medaillen

Nach den WM-Turnieren der Männer und der Frauen, an denen die Schweiz Bronze und Gold gewann, wird ab Montag in Aberdeen die dritte WM im olympischen Curling ausgetragen, jene im Mixed-Doppel.