Polizei warnt vor Gefahren im Internet


News Redaktion
Schweiz / 04.05.21 04:03

Delikte im Internet haben in der Schweiz in den letzten Monaten deutlich zugenommen. Die Polizei Basel-Landschaft lanciert nun in Zusammenarbeit mit dem Eidgenössischen Finanzdepartement und den Polizeicorps eine Aktionswoche, um die Öffentlichkeit zu sensibilisieren.

Mit einer Aktionswoche macht die Polizei auf Gefahren aufmerksam, die im Internet lauern. (Symbolbild). (FOTO: KEYSTONE/AP dapd/JULIE JACOBSON/AP)
Mit einer Aktionswoche macht die Polizei auf Gefahren aufmerksam, die im Internet lauern. (Symbolbild). (FOTO: KEYSTONE/AP dapd/JULIE JACOBSON/AP)

Pro Monat ereigneten sich in der Schweiz im Schnitt rund 25000 Angriffe mit bösartiger Software (Malware), schreibt die Polizei Basel-Landschaft in einer Mitteilung auf Twitter. Auf gut jedem fünfte Computer sei jedoch kein Virenschutz installiert.

Jeder fünfte Internet-Nutzer respektive -Nutzerin sei bereits einmal Opfer eines Viren- oder Malware-Angriffs geworden. Und fast die Hälfte all jener, die das Internet nutzten, seien bereits von einem Identitätsdiebstahl betroffen gewesen.

Mit der Aktionswoche zum Thema Sicherheit im digitalen Raum will die Polizei nun Gegensteuer geben. Sie gibt fünf Tipps, mit denen das Internet sicher genutzt werden kann. So sollten die Daten regelmässig mindestens auf einem zweiten Medium gesichert werden.

Ferner empfiehlt die Polizei, die Systeme, die Programme und die Apps laufend mit der neuesten Version aufzufrischen. So liessen sich Sicherheitslöcher vermeiden, und die Hacker blieben chancenlos. Wo nicht vorhanden sollte ein Virenschutzprogramm installiert werden.

Zur Sicherheit im Internet gehöre ferner, sich mit starken Passwörtern einzuloggen. Und schliesslich liessen sich mit einer gesunden Portion Misstrauen die Betrugsrisiken im digitalen Raum verringern. Leichtsinn im Cyberspace sei gefährlich.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Blinken: Vor allem Kinder müssen im Gaza-Konflikt geschützt werden
International

Blinken: Vor allem Kinder müssen im Gaza-Konflikt geschützt werden

US-Aussenminister Antony Blinken hat alle Parteien im Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern zum Schutz von Zivilisten und vor allem von Kindern aufgefordert.

Explosion bringt Häuser in England zum Einsturz: Kleinkind stirbt
International

Explosion bringt Häuser in England zum Einsturz: Kleinkind stirbt

Vermutlich eine Gasexplosion hat am Sonntag in England zwei Häuser zum Einsturz gebracht.

Grossbritannien lockert Corona-Restriktionen deutlich
International

Grossbritannien lockert Corona-Restriktionen deutlich

Trotz Warnungen vor einer Ausbreitung einer sehr ansteckenden Variante des Coronavirus geniessen die Menschen in weiten Teilen Grossbritanniens wieder deutlich grössere Freiheiten.

Luftwaffenoffizier: 500 Tonnen Bomben auf Hamas-Tunnelsystem geworfen
International

Luftwaffenoffizier: 500 Tonnen Bomben auf Hamas-Tunnelsystem geworfen

Bei einem massiven Angriff auf ein breites Tunnelsystem der im Gazastreifen herrschenden Hamas hat Israels Luftwaffe nach eigenen Angaben rund 500 Tonnen Munition eingesetzt.