Servette zerzaust Langnau in Überzahl


News Redaktion
Sport / 15.10.20 22:16

Servette kommt mit 8:1 gegen die SCL Tigers zum Kantersieg und zum höchsten Resultat der noch jungen Saison. Die Vorentscheidung fällt im ersten Abschnitt innerhalb von 13 Sekunden.

Linus Omark (rechts) jubelt, Langnaus Goalie Gianluca Zaetta ist geschlagen (FOTO: KEYSTONE/MARTIAL TREZZINI)
Linus Omark (rechts) jubelt, Langnaus Goalie Gianluca Zaetta ist geschlagen (FOTO: KEYSTONE/MARTIAL TREZZINI)

Eric Fehr im Anschluss an ein Powerplay und Damien Riat mit einem Schuss zwischen den Schonern von Goalie Gianluca Zaetta hindurch stellten nach 17 Minuten innerhalb von 13 Sekunden von 1:1 auf 3:1.

In der Folge fielen die SCL Tigers auseinander, obwohl sie erstmals mit mehr als einem Ausländer antraten (Ben Maxwell, Erik Brännström, Robbie Earl). Die Tigers plangen auf die Rückkehr von Torhüter Ivars Punnenovs, der nach einer Adduktorenverletzung wieder trainiert. Punnenovs Ersatz - der junge Zaetta - startete die Saison mit drei Niederlagen und 17 Gegentoren. Zaetta belegt in allen Statistiken den letzten Platz.

Genfs Goalie, Gauthier Descloux (32 Paraden), darf mit seinem Saisonstart hingegen zufrieden sein. Descloux gewann seine ersten drei Partien; bei Genfs Heimniederlage gegen Ambri (2:3) hütete Daniel Manzato das Tor. Servette gelang für die Blamage gegen Ambri eine Reaktion. Tyler Moy und Linus Omark liessen sich je zwei Tore und drei Punkte gutschreiben. Servette realisierte aus acht Chancen fünf Powerplaytore - und ein sechstes Tor unmittelbar nach einer Langnauer Strafe.

Genève-Servette - SCL Tigers 8:1 (3:1, 2:0, 3:0)

3788 Zuschauer. - SR Massy/Lemelin (CAN), Gnemmi/Burgy. - Tore: 7. Moy (Powerplaytor) 1:0. 14. Diem (Dostoinov) 1:1. 17. (16:53) Fehr (Smirnovs, Winnik) 2:1. 18. (17:06) Damien Riat (Omark) 3:1. 24. Moy (Mercier, Vermin) 4:1. 38. Omark (Damien Riat, Tömmernes/Powerplaytor) 5:1. 51. Rod (Moy/Powerplaytor) 6:1. 57. (56:33) Omark (Fehr, Winnik/bei 5 gegen 3) 7:1. 57. (56:59) Patry (Vouillamoz/Powerplaytor) 8:1. - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Genève-Servette, 8mal 2 Minuten gegen SCL Tigers. - PostFinance-Topskorer: Tömmernes; Maxwell.

Genève-Servette: Descloux; Jacquemet, Tömmernes; Karrer, Maurer; Mercier, Le Coultre; Smons; Winnik, Fehr, Smirnovs; Moy, Richard, Rod; Damien Riat, Vermin, Omark; Arnaud Riat, Berthon, Patry; Vouillamoz.

SCL Tigers: Zaetta; Leeger, Blaser; Glauser, Brannström; Grossniklaus, Huguenin; Lardi, Erni; Sturny, Flavio Schmutz, Julian Schmutz; Earl, Maxwell, Weibel; Berger, Diem, Dostoinov; Andersons, In-Albon, Kuonen.

Bemerkungen: Genève-Servette ohne Miranda und Völlmin (beide verletzt), SCL Tigers ohne Neukom, Punnenovs und Salzgeber (alle verletzt).

1. Zug 3/9. 2. Fribourg-Gottéron 4/9. 3. ZSC Lions 5/9. 4. Lausanne 5/9. 5. Genève-Servette 4/8. 6. Lugano 4/6. 7. Biel 3/5. 8. Rapperswil-Jona Lakers 4/4. 9. Bern 3/3. 10. Ambri-Piotta 4/3. 11. SCL Tigers 3/1. 12. Davos 2/0.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Parlament in Rom wird zum Corona-Hotspot
International

Parlament in Rom wird zum Corona-Hotspot

Im Abgeordnetenhaus in Rom häufen sich die Corona-Fälle. Nach einer Zählung der Zeitung "Il Messaggero" wurden bis Samstag 20 Parlamentarier und Parlamentarierinnen der grösseren der zwei Kammern in Rom positiv auf das Virus getestet. Hinzu kommen Medienberichten zufolge weitere Personen, die vorsorglich in Quarantäne sind.

30 Jahre Radio Central - der Countdown
Paid Content

30 Jahre Radio Central - der Countdown

Am 3. November 1990 ging Radio Schwyz auf Sendung. Von einem kleinen aber euphorischen Team auf die Beine gestellt, von der Konkurrenz belächelt, von der Bevölkerung gefeiert. Innert 30 Jahren wurde daraus Radio Central und daraus das grösste Radiohaus der Zentralschweiz. In einer Zeitreise hören wir von Ideen, Ängsten und Glanzmomenten. 

Praktisch
International

Praktisch "Lockdown" für Berchtesgadener Land in Bayern

Im Kampf gegen die extrem gestiegenen Corona-Infektionszahlen im oberbayerischen Landkreis Berchtesgadener Land will Ministerpräsident Markus Söder praktisch einen "Lockdown" verhängen. Es werde ein Massnahmenpaket geben, "das einem Lockdown entspricht", sagte Söder.

Zürich: Baurecht für erste Schweizer Moschee soll verlängert werden
Regional

Zürich: Baurecht für erste Schweizer Moschee soll verlängert werden

Der Zürcher Stadtrat will den Baurechtsvertrag der Mahmud-Moschee erneuern. Die 1963 errichtete Moschee an der Forchstrasse war das erste muslimische Gebetshaus auf Schweizer Boden.