SNB veröffentlicht neue Daten zum Hypothekarmarkt


News Redaktion
Wirtschaft / 21.06.21 10:11

Der Schweizer Hypothekarmarkt wird transparenter. Denn die Schweizerische Nationalbank (SNB) veröffentlicht zusätzliche Statistiken, wie sie am Montag mitteilte.

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) und Präsident Thomas Jordan wollen für mehr Transparenz am Schweizer Hypothekarmarkt sorgen. Geplant ist die Veröffentlichung zusätzlicher Statistiken und ein umfangreicherer Datenteppich für diesen Markt.(Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)
Die Schweizerische Nationalbank (SNB) und Präsident Thomas Jordan wollen für mehr Transparenz am Schweizer Hypothekarmarkt sorgen. Geplant ist die Veröffentlichung zusätzlicher Statistiken und ein umfangreicherer Datenteppich für diesen Markt.(Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

So würden neu Zeitreihen zum Umfang neu vergebener Hypothekarkredite, zu den Einkommen der Kreditnehmer, den Nettomietzinsen und zur Bewertung der Pfandobjekte publiziert. Zudem weise die SNB Kennzahlen zum Belehnungsgrad und zur Tragbarkeit aus, die auf Grundlage dieser Daten berechnet würden.

Das Datenangebot umfasst laut den Angaben auch Untergliederungen für verschiedene Segmente wie Wohnimmobilien privater Haushalte, durch private Haushalte vermietete Wohnimmobilien oder durch Unternehmen vermietete Wohnimmobilien. Die publizierten Daten basieren auf einer Einzelkrediterhebung, welche die SNB bei den grössten Hypothekarbanken durchführt, wie es weiter heisst.

Ergebnisse aus dieser Erhebung fliessen gemäss der Mitteilung in die Beurteilung der Risiken für die Finanzstabilität durch die SNB ein. Die Nationalbank hatte erst letzte Woche erklärt, sie werde die Entwicklungen an den Hypotheken- und Immobilienmärkten weiterhin genau beobachten. Konkret werde auch regelmässig die Notwendigkeit einer Reaktivierung des sogenannten antizyklischen Kapitalpuffers geprüft.

Die SNB hatte den Puffer im Zuge der Corona-Krise im Frühjahr 2020 aufgehoben, damit die hiesigen Banken mehr Liquidität erhalten und die hiesige Wirtschaft besser mit Krediten versorgen können. Das Instrument war vor rund neun Jahren eingeführt worden und sollte die Risiken einer Immobilienblase eindämmen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

BAG meldet 2019 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 72 Stunden
Schweiz

BAG meldet 2019 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 72 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Montag innerhalb von 72 Stunden 2019 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG drei neue Todesfälle und 24 Spitaleinweisungen.

Neuwahlen in Myanmar erst 2023 - Putschistenchef jetzt Premier
International

Neuwahlen in Myanmar erst 2023 - Putschistenchef jetzt Premier

In Myanmar soll es nach dem Putsch des Militärs erst im August 2023 Neuwahlen geben.

Basler Forscher entwickeln unblutige Testmethode für Epileptiker
Schweiz

Basler Forscher entwickeln unblutige Testmethode für Epileptiker

An der Uni Basel ist eine neue Testmethode entwickelt worden, um Therapieerfolge von Epilepsie-Patienten zu messen. Der Atemtest sei schneller und präziser als ein Bluttest, melden die Forscher. Vor allem kleine Patienten freut's, wenn sie seltener gepiekst werden.

Italien: 60 Prozent voll geimpft - Proteste gegen Beschränkungen
International

Italien: 60 Prozent voll geimpft - Proteste gegen Beschränkungen

Italien hat in seiner Impfkampagne gegen das Coronavirus ein Etappenziel erreicht. Mit 32,4 Millionen Menschen seien 60 Prozent der Bevölkerung über 12 Jahren vollständig geimpft, teilte der ausserordentliche Kommissar für den Corona-Notfall, Francesco Figliuolo, am Sonntag mit. Bis Ende September wolle Italien die Marke von 80 Prozent und damit ihm zufolge eine Herdenimmunität erreicht haben.