Sony bringt Chatdienst Discord auf die Playstation


News Redaktion
Wirtschaft / 04.05.21 10:54

Sony will den bei Gamern populären Chatdienst Discord Anfang kommenden Jahres auf seine Playstation-Konsolen bringen. Der japanische Branchenriese gab in der Nacht zum Dienstag eine Minderheitsbeteiligung an der Firma mit 140 Millionen Nutzern bekannt.

Sony will den Chatdienst Discord auf seine Playstation bringen. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/KIMIMASA MAYAMA)
Sony will den Chatdienst Discord auf seine Playstation bringen. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/KIMIMASA MAYAMA)

Discord war mit der stark gestiegenen Nutzung von Videospielen in der Corona-Pandemie deutlich gewachsen. Sonys Playstation konkurriert mit anderen Konsolen wie Microsofts Xbox und Nintendos Switch sowie Gaming-PCs. In dieser Situation kann ein populäres Chat-System auf der Plattform ein Wettbewerbsargument sein.

Discord soll in den vergangenen Wochen laut Medienberichten ein Übernahmeangebot des Sony-Konkurrenten Microsoft im Wert von mindestens zehn Milliarden Dollar ausgeschlagen haben und stattdessen einen Börsengang anstreben.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Iran: Spitzenkandidaten reichen Bewerbung zur Präsidentenwahl ein
International

Iran: Spitzenkandidaten reichen Bewerbung zur Präsidentenwahl ein

Die Spitzenkandidaten der wichtigsten politischen Fraktionen im Iran haben ihre Bewerbung zur Präsidentenwahl am 18. Juni eingereicht.

Alisson lässt Liverpool hoffen - als Torschütze
Sport

Alisson lässt Liverpool hoffen - als Torschütze

Liverpool erringt am vorletzten Spieltag in extremis drei Punkte bei West Bromwich und hofft weiter auf die Qualifikation für die Champions League. Goalie Alisson trifft in der 95. Minute zum 2:1.

Schindler erhält Grossauftrag in Ägypten
Wirtschaft

Schindler erhält Grossauftrag in Ägypten

Der Lift- und Rolltreppenbauer Schindler hat in Ägypten einen Grossauftrag an Land gezogen. Die Innerschweizer liefern insgesamt 129 Aufzüge für sechs Bürotürme in die im Aufbau befindende neue Hauptstadt des Landes, wie es in einer Mitteilung vom Dienstag heisst.

Ausschreitungen bei pro-palästinensischer Demonstration in Berlin
International

Ausschreitungen bei pro-palästinensischer Demonstration in Berlin

Bei einer pro-palästinensischen Demonstration in Berlin mit nach Polizeiangaben rund 3500 Teilnehmern ist es am Samstag zu massiven Ausschreitungen gekommen. Aus den Reihen der Demonstranten, die sich angesichts der Gewalteskalation im Nahen Osten zu dem Protest versammelt hatten, wurden Steine und Flaschen auf die Polizei geschleudert, auch Feuerwerkskörper flogen gegen die Sicherheitskräfte.