Stadt Luzern führt Maskenpflicht für Erwachsene auf Schulareal ein


News Redaktion
Regional / 16.10.20 16:14

Die Stadt Luzern führt eine Maskenpflicht für Erwachsene auf den Arealen der Volksschulen ein. Sie gilt für alle erwachsenen Personen, die die Schulanlagen nutzen, also auch für Private und Sportvereinsmitglieder. Die Lehrpersonen dürfen einzig beim Unterricht die Maske abnehmen.

Erwachsene müssen in der Stadt Luzern eine Maske tragen, sobald sie die Areale der Volksschulen betreten. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/ELIA BIANCHI)
Erwachsene müssen in der Stadt Luzern eine Maske tragen, sobald sie die Areale der Volksschulen betreten. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/ELIA BIANCHI)

Erwachsene Personen müssen die Maske neu bereits beim Betreten des Schulareals aufsetzen und nicht erst im Schulhaus, wie der Stadtrat am Freitag mitteilte. Keine Maskenpflicht gilt für Lehrpersonen im Klassenzimmer sowie in den Turnhallen und auf Sportplätzen, wenn der Sicherheitsabstand eingehalten werden kann.

Die Stadt reagiert mit der Verschärfung der Maskenpflicht auf die Massnahmen des Kantons Luzern. Dieser hatte am Freitag angekündigt, das Maskenobligatorium auf alle öffentlich zugänglichen Innenräume auszuweiten. Davon betroffen sind unter anderen auch die städtische Verwaltung, die Märkte und die Bibliotheken.

Für die Schulen hatte der Kanton keine weiterführenden Massnahmen erlassen, eine Maskenpflicht erliess er für Drittpersonen auf Schularealen. Das kantonale Rahmenschutzkonzepte Volksschule, das seit Beginn des Schuljahres gilt, habe sich bewährt.

In der Stadt Luzern müssen neu auch Lehrpersonen Masken tragen bis zur Schulzimmertür. Damit geht die Stadt etwas weiter als es der Kanton vorgibt, folgt aber dem Beispiel des Kantons Zürich. Dort müssen ab Montag Erwachsene auf Schularealen Masken tragen.

Die aktuelle Verordnung zur Maskentragpflicht ist vom Kanton Luzern vorerst bis am 31. Januar 2021 befristet worden.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Glarner Regierung will Präsidien an zwei Gerichten stärken
Regional

Glarner Regierung will Präsidien an zwei Gerichten stärken

Beim Glarner Obergericht und beim Kantonsgericht soll je ein Vizepräsidium in Teilzeit geschaffen werden. Die Regierung will damit gewährleisten, dass an den Milizgerichten nur Personen mit juristischer Fachkompetenz Verfahren leiten.

Julius Bär macht bei verwalteten Vermögen weiter Boden gut
Wirtschaft

Julius Bär macht bei verwalteten Vermögen weiter Boden gut

Die Bank Julius Bär hat in den ersten neun Monaten 2020 bei den verwalteten Vermögen im Vergleich zum Stand vom Halbjahr weiter Boden gut gemacht. Dank anhaltender Kundenaktivität ist zudem der Betriebsertrag noch immer deutlich höher als im Vorjahreszeitraum.

Auto in Emmenbrücke ausgebrannt
Regional

Auto in Emmenbrücke ausgebrannt

Am frühen Montagmorgen, kurz vor 3 Uhr, ist in Emmenbrücke ein Auto in Brand geraten. Es erlitt Totalschaden, verletzt wurde niemand. Ein Lieferwagen, der neben dem Auto stand, entzündete sich ebenfalls und wurde stark beschädigt.

Tschechien in Corona-Krise:
International

Tschechien in Corona-Krise: "Zahlen sind katastrophal"

Das Feldkrankenhaus der tschechischen Armee war schon in Konfliktgebieten wie dem Irak und Afghanistan im Einsatz. Es leistete humanitäre Hilfe in der Türkei und in Albanien. Jetzt müssen die Soldaten nur rund 100 Kilometer zurücklegen, um ihren Einsatzort in den Messehallen im Prager Stadtteil Letnany zu erreichen.