Strasse zwischen Malters und Hellbühl bleibt gesperrt


Roman Spirig
Regional / 03.05.21 17:40

Die am Sonntag durch einen Erdrutsch verschüttete Gemeindestrasse zwischen Malters und Hellbühl LU bleibt mindestens bis Mittwoch unterbrochen, wie die Gemeinde Malters am Montag mitteilte. Der ins Rutschen geratene Hang wird verbaut.

Strasse zwischen Malters und Hellbühl bleibt gesperrt (Foto: KEYSTONE /  / )
Strasse zwischen Malters und Hellbühl bleibt gesperrt

Der Erdrutsch hatte sich am Sonntagmorgen nach starken Regenfällen unterhalb der Liegenschaft Knüsligen ereignet. Die Erdmassen hätten sich auf einer Länge von rund 25 Meter gelöst und die Strasse verschüttet, teilte die Gemeinde Malters mit.

Verletzt wurde niemand. Aus Sicherheitsgründen wurde die Strasse gesperrt. Der Verkehr zwischen Malters und Hellbühl wird umgeleitet.

Der Hang war bereits am 20. April ins Rutschen geraten. Darauf wurde er gerodet und Material abgetragen. Die Strasse bleibe sicher bis Mittwoch unterbrochen, teilte die Gemeinde Malters nach der erneuten Rutschung mit. Die Verbauungsarbeiten seien aufgenommen worden.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Landwirtschaftshalle und Maschinen gehen im Wallis in Flammen auf
Schweiz

Landwirtschaftshalle und Maschinen gehen im Wallis in Flammen auf

Im Weinbauort Ardon im Kanton Wallis hat ein Brand in der Nacht auf Sonntag eine Landwirtschaftshalle und mehrere darin parkierte Maschinen zerstört. Verletzt wurde niemand. Gegen 60 Feuerwehrleute standen am Brandort in der Nähe von SBB-Bahngeleisen im Einsatz.

Rol/Merz lösen Olympia-Ticket
Sport

Rol/Merz lösen Olympia-Ticket

Der Leichtgewichts-Doppelzweier Frédérique Rol/Patricia Merz sichert sich an der Qualifikationsregatta auf dem Luzerner Rotsee das Ticket für die Olympischen Spiele in Tokio.

Zivilprozess deutscher Klägerin nach Terroranschlag von Wien vertagt
International

Zivilprozess deutscher Klägerin nach Terroranschlag von Wien vertagt

Der Prozess um die Klage der Mutter einer beim Terrorakt von Wien getöteten deutschen 24-Jährigen gegen Österreich ist auf unbestimmte Zeit vertagt worden.

Brexit-Minister Frost: EU muss neuen Ansatz für Nordirland finden
International

Brexit-Minister Frost: EU muss neuen Ansatz für Nordirland finden

Der britische Brexit-Minister David Frost hat die EU zum Umdenken beim Nordirland-Protokoll aufgerufen. In ihrer jetzigen Form sei die Vereinbarung nicht geeignet, um die anvisierten Ziele zu erreichen, schrieb Frost in der "Mail on Sunday". Grossbritannien habe nicht vorhersehen können, dass die EU eine "puristische Sichtweise" in Bezug auf die durch das Abkommen vereinbarten Warenkontrollen zwischen Nordirland und dem Rest des Landes einnehmen werde. Er verwies zudem auf wachsende Spannungen in der ehemaligen Bürgerkriegsregion.