Tropennacht zum vorläufigen Abschluss der Hitzeperiode


News Redaktion
Schweiz / 20.06.21 07:28

Zum Abschluss der Hitzeperiode mit Temperaturen von über 30 Grad hat es in der Nacht auf Sonntag stellenweise eine Tropennacht gegeben. Für den Tag wurden nicht mehr so hohe Temperaturen erwartet, dafür mehr Feuchtigkeit und damit verbunden teilweise stark Gewitter.

Zum Abschluss der Hitzeperiode mit Temperaturen von über 30 Grad hat es auf Sonntag stellenweise eine Tropennacht gegeben. Für den Sonntag wurden teilweise starke Gewitter erwartet. (FOTO: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA BELLA)
Zum Abschluss der Hitzeperiode mit Temperaturen von über 30 Grad hat es auf Sonntag stellenweise eine Tropennacht gegeben. Für den Sonntag wurden teilweise starke Gewitter erwartet. (FOTO: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA BELLA)

Rekordhalter in der Nacht war die Genferseeregion: So sank die Temperatur in Vevey nicht unter 23,4 Grad und in Le Bouveret lag der Tiefstwert bei 23,1 Grad, wie der private Wetterdienst Meteonews per Twitter bekannt gab.

Aber auch in Teilen der Inner- und in der Ostschweiz wurde eine Tropennacht verzeichnet: So lag in Gersau der Tiefstwert bei 22,5 Grad oder in Altdorf bei 21,7 Grad, in Altenrhein waren es 22,1 Grad. Von einer Tropennacht wird gesprochen, wenn die nächtlichen Temperaturen nicht unter 20 Grad fallen.

Für den Sonntag wurden nicht mehr so heisse Temperaturen erwartet wie in den vergangenen Tagen. Dafür steigt mit mehr Feuchtigkeit das Gewitterrisiko. Das Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie warnte vor einer grossen Gefahr für Teile der Kantone Bern, Basel, Aargau, Solothurn, Luzern, Zürich und Schaffhausen.

Gerechnet wurde demnach mit vielen Blitzen, stürmischen Böen, Hagel und lokal innert kurzer Zeit viel Niederschlag. Die Warnung des Bundes der Stufe 4 von 5 wurde für die Zeit zwischen 15.00 und 18.00 Uhr erlassen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweizer Häuslebauer bevorzugen Festhypotheken mit langer Laufzeit
Wirtschaft

Schweizer Häuslebauer bevorzugen Festhypotheken mit langer Laufzeit

Herr und Frau Schweizer planen bei der Finanzierung der eigenen vier Wände längerfristig und wollen wissen, woran sie dabei sind. Fast vier Fünftel bevorzugen daher Festhypotheken mit einer Laufzeit von zehn Jahren und länger.

Erste Spiele, erste Siege für Aarau und Thun
Sport

Erste Spiele, erste Siege für Aarau und Thun

Der FC Thun nimmt das Pensum der Challenge League mit einem 3:1-Auswärtssieg gegen Kriens auf.

Emmi bezieht Solarstrom von benachbarter Firma
Wirtschaft

Emmi bezieht Solarstrom von benachbarter Firma

Der Molkereikonzern Emmi hat seine Zusammenarbeit mit der Firma Amstutz Holzenergie AG ausgeweitet, um mehr erneuerbare Energie nutzen zu können. Amstutz, die wie Emmi in Emmen LU zu Hause ist, hat auf ihren Dächern 1440 Photovoltaik-Module installiert.

Prozess gegen ehemaligen Seco-Ressortleiter eröffnet
Schweiz

Prozess gegen ehemaligen Seco-Ressortleiter eröffnet

Vor dem Bundesstrafgericht hat am Montagmorgen der Prozess gegen einen ehemaligen Bundesbeamten begonnen. Die Bundesanwaltschaft wirft ihm unter anderem ungetreue Amtsführung, Urkundenfälschung, Sich-bestechen-Lassen und Geldwäscherei vor.