Zoo erhält 7,8 Millionen Franken für neue Affen- und Vogelanlagen


News Redaktion
Schweiz / 22.02.21 10:53

Der Kantonsrat hat am Montag ohne Gegenstimme 7,8 Millionen Franken Lotteriegelder für den Zürcher Zoo bewilligt. Das Geld soll in tierfreundlichere Anlagen für Menschenaffen und Vögel fliessen.

Soll eine neue Anlage erhalten: ein Orang-Utan-Baby im Zürcher Zoo. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/EDDY RISCH)
Soll eine neue Anlage erhalten: ein Orang-Utan-Baby im Zürcher Zoo. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/EDDY RISCH)

Der Kantonsrat genehmigte die 7,8 Millionen Franken aus dem Lotteriefonds mit 161 zu 0 Stimmen. Das für die Ausgabenbremse nötige Quorum von 91 Stimmen wurde somit problemlos erreicht.

Die Gorillas und Orang-Utans sollen künftig in getrennten Anlagen leben. In einem neuen Zoo-Areal soll eine grosszügige Gorilla-Anlage gebaut werden. Am Ort der heutigen Menschenaffenanlage ist wiederum ein neues Zuhause für die Orang-Utans geplant.

Zudem will der Zoo eine tiergerechtere Vogelhaltung ermöglichen, insbesondere für die Flamingos und Papageien. Der Kanton übernimmt über die nun bewilligten Lotteriegelder die wenig sympathieträchtigen Ausgaben wie Abwasserrohre und Zugangswege, weil es schwierig werden dürfte, dafür Spenden zu generieren.

Auch die Stadt Zürich will sich mit dem selben Betrag an den Investitionen ins Tierwohl beteiligen. Im Gemeinderat ist der Entscheid dazu aber noch nicht gefallen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Britin Zaghari-Ratcliffe nach 5 Jahren Haft im Iran vorläufig frei
International

Britin Zaghari-Ratcliffe nach 5 Jahren Haft im Iran vorläufig frei

Die britische Staatsbürgerin Nazanin Zaghari-Ratcliffe darf sich nach Ende ihrer ersten fünfjährigen Haftstrafe im Iran wieder frei bewegen.

Maudet überrascht mit zweitem Platz im ersten Wahlgang
Schweiz

Maudet überrascht mit zweitem Platz im ersten Wahlgang

In Genf hat Pierre Maudet mit dem zweiten Platz in der ersten Runde der Ersatzwahl am Sonntag für eine Überraschung gesorgt. Nach den vorläufigen Ergebnissen lag er deutlich vor dem FDP-Kandidaten Cyril Aellen.

Sattel baut Trockensteinmauer beim ehemaligen Gemeindehaus
Regional

Sattel baut Trockensteinmauer beim ehemaligen Gemeindehaus

Beim ehemaligen Gemeindehaus in Sattel SZ wird eine Betonmauer durch eine Trockensteinmauer ersetzt. Die Stimmberechtigten haben am Sonntag die dafür nötige Ausgabenbewilligung von 183'000 Franken mit 56,5 Prozent Ja-Stimmen genehmigt.

Hergiswiler Kunstrasenprojekt an der Urne gescheitert
Regional

Hergiswiler Kunstrasenprojekt an der Urne gescheitert

Die Nidwaldner Gemeinde Hergiswil erhält keinen neuen Kunstrasenplatz. Das Stimmvolk hat am Sonntag den Umbau des Sportplatzes Grossmatt in ein Kunstrasenspielfeld für 1,855 Millionen Franken mit einem Nein-Stimmenanteil von 52 Prozent abgelehnt.