Zürcher Architekturbüro gewinnt Wettbewerb für Kanti Wattwil


News Redaktion
Schweiz / 10.06.21 15:18

Das Projekt "CÉLESTE" des Zürcher Architekturbüros Gunz & Künzle hat den Wettbewerb für den Neubau der Kantonsschule Wattwil gewonnen. Baustart ist 2023.

Der Campus Wattwil ist einen Schritt weiter: Der Architekturwettbewerb für den Neubau der Kantonsschule ist entschieden. (FOTO: Kanton St. Gallen)
Der Campus Wattwil ist einen Schritt weiter: Der Architekturwettbewerb für den Neubau der Kantonsschule ist entschieden. (FOTO: Kanton St. Gallen)

In Wattwil müssen sowohl die Kantonsschule als auch das Berufs- und Weiterbildungszentrum erweitert und saniert werden. Für die beiden Bildungseinrichtungen ist ein gemeinsamer Campus mit Aula und Mensa geplant. Insgesamt betragen die Kosten 108 Millionen Franken. Im April 2014 wurde der Kredit an der Urne bewilligt.

Der erste Schritt für das Gesamtprojekt ist ein Neubau für die Kantonsschule mit Kosten von 73,5 Millionen Franken auf dem heutigen Sportplatz auf dem Rietstein-Areal. Dort soll es Platz für 720 Schülerinnen und Schüler geben, die aus dem Toggenburg und aus dem Linthgebiet stammen.

Am Donnerstag wurde bekannt, wer den Architekturwettbewerb gewonnen hat: Die Jury wählte den Entwurf CÉLESTE des Zürcher Büros Gunz & Künzle aus. Vorgesehen ist ein Gebäude mit drei Stockwerken, das offen ausgestaltet sei, wie es in der Mitteilung zur Präsentation heisst. Von der Jury sei vor allem das kommunikative Erlebnis im Gebäude gelobt worden.

Die Bauarbeiten starten 2023 und dauern zwei Jahre. Erst danach wird für 34,5 Millionen Franken die Berufsfachschule erweitert und saniert. Läuft alles wie geplant, ist der Campus Wattwil 2028 fertiggestellt

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Polizeiauto kollidiert auf dringlicher Dienstfahrt mit Lieferwagen
Regional

Polizeiauto kollidiert auf dringlicher Dienstfahrt mit Lieferwagen

In Zug sind am Samstagvormittag ein Polizeiauto mit Blaulicht und ein Lieferwagen kollidiert. Verletzt wurde niemand.

Van der Werff zieht weiter nach Deutschland
Sport

Van der Werff zieht weiter nach Deutschland

Jasper van der Werff spielt in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga.

Linke beschliesst Wahlprogramm
International

Linke beschliesst Wahlprogramm

Die Linke hat am Sonntag ihr Programm für die Bundestagswahl beschlossen. Bei einem Online-Parteitag stimmte eine klare Mehrheit von 362 Delegierten dafür (knapp 88 Prozent von 412 gültigen Stimmen), 30 stimmten dagegen, 20 enthielten sich.

Salome Lang sorgt für Highlight an Team-EM
Sport

Salome Lang sorgt für Highlight an Team-EM

Für das Schweizer Leichtathletik-Nationalteam endet die Mannschafts-Europameisterschaft in Cluj-Napoca (Rumänien) auf dem guten 4. Platz.